Das Internet und die sozialen Medien zählen heute zu den einflussreichsten Faktoren auf die Geschäftswelt und sind daher auch für den Erfolg Ihres Unternehmens entscheidend.

Die Art und Weise zu verstehen, wie diese arbeiten, ist für alle jene unerlässlich, die sie zu ihrem Vorteil nutzen wollen. Das bedeutet auch, unter den verschiedenen Angeboten differenzieren zu können.

Facebook, Twitter and Linked-In sind wohl die bekanntesten sozialen Netzwerke, die von Unternehmen genutzt werden, aber es gibt auch noch andere Seiten. Es gibt viele soziale Netzwerke, die von vielen verschiedenen Internetnutzern genutzt werden. Das Geheimnis, um sich über diese Seiten erfolgreich zu vermarkten, ist, einfach auf so vielen Seiten wie möglich exponiert und aktiv zu sein.

1. Werbung

Soziale Medien eignen sich nicht nur für bezahlte Werbung, sondern Sie können sich auch einfach selbst anmelden und über Ihr Profil für besondere Angebote und Produkte über Updates und Nachrichten werben. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Werbebotschaft klar und präzise herüberbringen und diese für das Online-Publikum „leicht verdaulich“ gestalten.

2. Netzwerken

Eine weitere gute Möglichkeit, um von sozialen Medien zu profitieren, ist das Netzwerken. Zahlreiche Unternehmen sind auf diesen Seiten aktiv und das bedeutet auch für Sie, dass Sie wichtige Kontakte schließen können, indem Sie sich einfach nur anmelden.

Wenn Sie einer sozialen Netzwerkseite beitreten, sollten Sie sich auch mit bestehenden privaten Kontakten vernetzen, um Ihren Geschäftsradius zu erweitern. Danach können Sie sich mit anderen Geschäftspartnern verlinken sowie neue Kontakte aus Ihrer Region oder Branche suchen.

3. Kommunikation

Soziale Medien sind da, um leichter und besser kommunizieren zu können — und das ist insbesondere auch für Unternehmen toll. Sie profitieren am meisten von den Netzwerken, wenn Sie diese für den Austausch mit Kunden und Geschäftspartnern nutzen.

Gleichzeitig können Sie damit Ihre „Fans“ über Ihren geschäftlichen Fortschritt auf dem Laufenden halten oder sie auf Ihren Blog oder kommende Angebote aufmerksam machen. Das ist eine tolle Methode, um mehr Aufträge zu bekommen und daher letztendlich auch höhere Einnahmen zu erzielen.

In der Geschäftswelt gibt es viele Arten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Viele Leute glauben, dass persönliche Eigenschaften nur sehr wenig Einfluss auf das Geschäftliche haben. Allerdings ist genau das Gegenteil der Fall, da unsere persönlichen Eigenschaften entscheidend dafür sind, wie wir arbeiten und auf unterschiedliche Situationen reagieren.

Führende und Geführte

Allgemein lässt sich festhalten, dass die meisten Menschen sich in zwei Kategorien einteilen lassen: Führende und Geführte. Führende haben normalerweise eine Machtposition und eine Position auf Führungsebene inne.

Natürlich sind nicht alle Führungskräfte gleich, aber zu verstehen, welche Art von Führungskraft Sie sind, wird Ihnen dabei helfen, Bereiche zu erkennen, in denen Sie sich noch verbessern können.

Autoritär

Autoritäre Führungskräfte sind wohl der häufigste Typ. Wenn Sie diese Art von Führungskraft sind, werden Sie wahrscheinlich regelmäßig eine Auflistung an Forderungen und Anforderungen herumgehen lassen und Dinge wie Disziplin sehr ernst nehmen.

Das soll nicht heißen, dass Sie nicht auch fair sind – ganz im Gegenteil. Autoritäre Chefs sind oft diejenigen, die sich am wenigsten beeinflussen lassen und daher oft alle Mitarbeiter gleich behandeln.

Ihre Stärken: Unparteilichkeit, Fairness und ein hohes Maß an Kontrolle. Sie wissen immer, was Ihr Team machen muss und welche Deadlines eingehalten werden müssen.

Ihre Schwächen: Sie können manchmal unnahbar wirken und das kann bedeuten, dass sich Ihre Mitarbeiter vielleicht nicht immer wohl bei ihrer Arbeit fühlen. Wenn Sie dagegen etwas unternehmen würden, könnte das Ihre Mitarbeiter zufriedener machen und ihre Produktivität erhöhen.

Entspannt

Das Gegenteil der autoritären Führungskräfte sind die entspannten Vorgesetzten. Das sind die eher gelassenen Zeitgenossen, die meist einen familiären Umgang mit Ihrem Personal pflegen und eher die Rolle eines Freundes oder Beraters einnehmen möchten als die des Chefs.

Das bedeutet nicht, dass Sie nicht auch autoritär sein können, Sie entscheiden sich meist jedoch dafür, dies nicht zu sein.

Ihre Stärken: Ihr Personal fühlt sich in Ihrer Nähe wohl, weshalb es sich auch eher traut, Probleme anzusprechen. Sowohl die Produktivität als auch die Arbeitsmoral sind in Ihrem Team sehr hoch.

Ihre Schwächen: Ihre Entspanntheit kann Ihnen oft auch als Gleichgültigkeit ausgelegt werden und manche Leute könnten versuchen, dies auszunutzen.

 

Der Boom beim Internetmarketing und von Dotcom-Unternehmen hat zu einer Wende in der Art und Weise geführt, wie Unternehmen PR für ihre Marketingstrategien sehen und einsetzen. Wie dem auch sei, viele werden vorbringen, dass Public Relations oder auch PR ein wichtiger Bestandteil jedes Businessplans größerer Unternehmen ist, wohingegen andere wiederum die Denkweise vertreten, dass es bei PR darum geht, hart verdientes Geld zu verschleudern, ohne wirkliche finanzielle Ergebnisse zu erzielen.

Daher sollte sich jedes Unternehmen die Frage stellen: Brauche ich PR für mein Unternehmen?

Das ist eine sehr einfache Frage, aber wenn man konkret beginnt, darüber nachzudenken, eine PR-Kampagne zu starten, wird die Sache schon ein wenig interessanter.

Das Public in Public Relations

Der öffentliche Teil der PR beinhaltet Elemente wie öffentliche Angelegenheiten, Beziehungen zur Öffentlichkeit, Anlegerbeziehungen, öffentliche Pressekonferenzen, Medienevents sowie Krisenkommunikation.

Gleichzeitig gehört dazu auch viel Arbeit hinter den Kulissen, also nicht-öffentliche Aktivitäten. Zu den anderen Aufgaben zählen u. a. das Schreiben von Pressemitteilungen, die Koordination von Medienkontakten für Events oder Konferenzen, die Sicherung von Referenzen oder Lobbyarbeit für die Platzierung eines Artikels etc.

Manchmal stellt PR aber auch einen Versuch dar, die Öffentlichkeit zu beeinflussen. Das gilt insbesondere für politische Aktionsgruppen, Organisationen und Verbände.

Bei guter PR geht es vor allem darum, eine gute Geschichte zu erzählen. Denn je besser die Story, desto eher wird sie auch von der Öffentlichkeit akzeptiert. Wenn diese Geschichte natürlich insbesondere Ihre Zielgruppe anspricht, könnten Sie damit eine PR-Punktlandung erzielen.

PR und das Geschäft

Aus unternehmerischer Sicht ist vor allem die Größe Ihres Unternehmens, Ihre Zielgruppe und die Art des Geschäfts, das Sie betreiben, ausschlaggebend dafür, ob Sie PR brauchen und wenn ja, welche Art von PR das sein sollte.

Letzten Endes werden Sie, um den richtigen Eindruck von sich und Ihrem Unternehmen vermitteln zu können, gute PR-Kampagnen brauchen.

 

iPads gehören zu den am weitest entwickelten technologischen Geräten der Welt. Mit den vielen neuen Apps, die jeden Tag herauskommen, gibt es vielerlei Anwendungsmöglichkeiten für Ihr Geschäft, sodass dieses kleine Gerät die Art und Weise, wie Sie arbeiten, total verändern kann.

Dokumente und Präsentationen

Jedes iPad ist mit der passenden Software ausgestattet, sodass Sie ganz leicht von unterwegs MS-Office- und iWorks-Dateien ansehen und bearbeiten können.

Sie können sogar Präsentationen vorbereiten, PDFs kommentieren und auf wichtige Dateien zugreifen. Mit einem iPad haben Sie ganz bequem und schnell Zugriff auf alle wichtigen Dateien und Dokumente, auch wenn Sie nicht Zuhause oder im Büro sind.

Darüber hinaus können Sie Ihre Daten und Informationen ganz leicht in visuelle Präsentationen umwandeln. Sie können Finanztabellen und Graphen anzeigen, in Datensätze hineinzoomen und bessere und schnelle Entscheidungen treffen, da Sie nun auch unterwegs alle notwendigen Informationen zur Hand haben.

Komfort und Erreichbarkeit

Mit einem iPad können Sie alten Klemmbrettern und Ordnern Ade sagen, da es Ihre Mitarbeiter überall hin begleiten kann. Die vielseitigen Apps werden die alten papierbasierten Workflows ersetzen und die Aufzeichnungen Ihrer Mitarbeiter verbessern.

Ein iPad ist für jeden praktisch, vom Manager zum Baustellenleiter über den Logistikleiter bis hin zum Techniker. Es ist sehr hilfreich dabei, Informationen ganz leicht zu erfassen, zu verarbeiten und zu teilen.

Effizienz und Effektivität

Ein iPad ist ein tolles Gerät, das man überall mit hinnehmen kann, sodass Mitarbeiter immer auch mit dem Büro verbunden sind, wenn sie sich außerhalb des Gebäudes befinden. Das gewährleistet, dass jeder immer sofort die aktuellsten Informationen verfügbar hat, was die Betriebsabläufe enorm strafft.

Sie können Online-Meetings mit Kollegen abhalten, Notizen und Medien organisieren, Aufgaben zuteilen, um Zeit zu sparen und somit gleichzeitig auch bessere Ergebnisse zu erzielen. Sie können sogar den Status Ihrer IT-Infrastruktur abrufen, auf Büro-PCs und mobile Geräte zugreifen sowie Troubleshootings durchführen oder IT-Probleme von unterwegs aus lösen.

 

In dieser virtuellen Welt ist es unumstritten, dass Sie flexibel sein und gute Planungs- und Organisationsfähigkeiten haben müssen, um geschäftlichen Erfolg zu haben. Das Erste, was in Angriff genommen werden muss, ist ein gut durchdachter und belegbarer Businessplan.

Dieser Plan sollte Ihre geschäftliche Strategie hervorheben und erläutern und das Dokument sein, in dem die Geschäftsführung bei Bedarf nachschlagen kann. Businesspläne sollten von Zeit zu Zeit auch angepasst und aktualisiert werden, denn je detaillierter Ihr Plan ist, desto leichter wird es für Sie sein, diesen umzusetzen und den Erfolg aller wichtigen Zielsetzungen messen zu können.

Tipps für den geschäftlichen Erfolg

  1. Um ein erfolgreicher Unternehmer zu werden, müssen Sie gut organisiert sein. Eine gute Möglichkeit, um organisierter zu werden, ist, für jeden Tag eine To-do-Liste zu erstellen. Damit stellen Sie sicher, dass Sie nichts Wichtiges vergessen und alle Aufgaben termingerecht fertigstellen – was für das Überleben Ihres Unternehmens von essenzieller Bedeutung ist. 
  2. Jedes erfolgreiche Unternehmen führt detaillierte Aufzeichnungen über jegliche Transaktionen, sodass man stets weiß, wo das Unternehmen finanziell steht und welche Chancen es nutzen kann. Sich dessen bewusst zu sein, gibt Ihnen die Möglichkeit Strategien zu entwickeln, um mögliche Hindernisse rechtzeitig zu überwinden und Faktoren zu verhindern, die beim Wachstum Ihres Unternehmens stören können.
  3. Der Wettbewerb birgt meist die besten Chancen, daher ist es wichtig, nach Nischen Ausschau zu halten, die Ihre Konkurrenz übersehen haben mag. 
  4. Der Schlüssel, um ein erfolgreiches Unternehmen zu führen, ist, kalkulierte Risiken einzugehen, die enorme Gewinne für Ihr Unternehmen bergen können. Hierfür brauchen Sie Zuversicht und ein gutes Urteilsvermögen. 
  5. Seien Sie kreativ und halten Sie nach innovativen Methoden Ausschau, um die Arbeitskultur Ihres Unternehmens zu verbessern. Bleiben Sie für neue Ideen offen und greifen Sie zu jeder Gelegenheit neue Ansätze in Ihrem Unternehmen auf. 
  6. Bleiben Sie auf kurzfristige Ziele fokussiert und lassen Sie die Dinge von alleine zusammenlaufen. Behalten Sie immer das große Ganze im Auge, aber vergessen Sie auch nicht die kleinen Details. 
  7. Der Erfolg eines Unternehmens basiert auch immer auf einem tollen Kundenservice, machen Sie diesen deshalb zu Ihrer obersten Priorität.
  8. Versuchen Sie immer Konsistenz mit Ihren Produkten und Dienstleistungen zu gewährleisten, damit Sie sich einen guten Ruf erarbeiten können.  

Letzten Endes lässt sich feststellen, dass die Gründung und die Leitung eines erfolgreichen Unternehmens, sowohl sehr lohnend als auch sehr herausfordernd sein können. Erfolg erfordert Disziplin, Durchhaltevermögen und die Schaffung gleicher Chancen. 

Was man stets berücksichtigen sollte, ist, dass Erfolg nicht über Nacht kommt – dieser bedarf eines langfristigen Fokus‘ und einer stetig guten Leistung in wirtschaftlich schwierigen Umfeldern.