Um Ihren geschäftlichen Erfolg noch weiter zu steigern und an die Gewinne des letzten Jahres anknüpfen zu können, sollten Sie eine Geschäftsrevision durchführen lassen.

Mit einer Geschäftsrevision können Sie besser einschätzen, wie effizient Ihr Betrieb läuft, und ob Ihr Unternehmen die gesetzten Ziele auch wirklich erreicht.

Eine solche Revision zeigt die Bereiche auf, die Schwachstellen haben, sodass diese verbessert werden und schlechte Resultate verhindert werden können.

Um mit Ihrer Analyse zu starten, müssen Sie zunächst alle laufenden Prozesse und Verfahren evaluieren. Dazu gehören alle alltäglichen Abläufe im Betrieb sowie die Herstellungs- oder Produktionsprozesse.

Eine genaue Analyse dieser Bereiche hilft Ihnen dabei, etwaige Probleme bei der Kommunikation oder Mängel an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung zu identifizieren. Sie sollten danach ein Meeting mit Ihren Führungskräften abhalten, um Probleme mit ihnen zu diskutieren und festzustellen, warum diese überhaupt entstanden sind.

Sie sollten jegliche Dokumentation, die für Ihren täglichen Betrieb erforderlich ist, durchsehen lassen und prüfen, wie damit gearbeitet wird. Die Dokumentation sollte jegliche Prozesse in Ihrem Unternehmen widerspiegeln, wenn diese nicht mehr aktuell ist, sollten Sie diese dringend überarbeiten lassen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Mitarbeiter alle Schritte ordnungsgemäß ausführen, falls dies nicht der Fall sein sollte, könnten Sie beispielsweise überlegen, zusätzliche Schulungsmaßnahmen durchzuführen.

Eine jährliche Revision abzuhalten, ist eine gute Möglichkeit, um die täglichen Prozesse in Ihrem Unternehmen zu überdenken und eventuell neu zu gestalten. Wenn Sie über Änderungen nachdenken, sollten Sie zuvor auch einschätzen können, wie diese die aktuelle Dynamik in Ihrem Unternehmen beeinflussen könnten. Deshalb sollten Sie vorher alle Änderungen gründlich mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern besprechen.

Sehen Sie sich Ihre ursprünglichen Zielsetzungen noch einmal genau an und prüfen Sie, inwiefern diese erreicht wurden. Nach der Analyse sollten Sie genau definieren, welche Änderungen Sie vornehmen möchten und wie Sie diese am besten erreichen. Ihre Änderungen sollten Sie dabei auch dokumentieren.

Bevor Sie die Änderungen jedoch abschließen, sollten Sie alle Optionen mit Ihren Mitarbeitern besprechen, da sie es schließlich sind, die mit diesen Änderungen auch arbeiten und sich an diese anpassen müssen.

Nach der Revision des letzten Geschäftsjahres, sollten Sie dann Ihre Zielsetzungen für das kommende Jahr bestimmen.

Dazu gehört auch, zu gewährleisten, dass die Kundenerwartungen stets erfüllt werden, alle Produktdetails neu geprüft und die Gesamtkosten effektiv evaluiert werden.

Eine Revision zu Beginn eines jeden Jahres durchzuführen, ermöglicht es Ihnen, Ihr Unternehmen gewinnbringend zu verändern und den Erfolg für die Jahre, die noch kommen werden, zu begründen.

Alle Unternehmen bedürfen einer Reihe von Kompetenzen, auf die sie sich verlassen können müssen. Zu verstehen, was in der Geschäftswelt notwendig ist, um voranzukommen, bedingt zu wissen, welche die fünf wichtigsten Fähigkeiten sind, die man dafür braucht.

Natürlich gibt es sehr viel mehr Kompetenzen als diese Fünf, die für den Erfolg eines Unternehmens wichtig sind. Für jeden, der aber ganz neu auf dem unternehmerischen Spielfeld ist, sind diese fünf Fähigkeiten die Grundkompetenzen, die man braucht, um sein Unternehmen zu starten und zum Laufen zu bringen.

1. Organisation

Die richtige Vorbereitung und Planung sind der Schlüssel zu einem erfolgreichen Unternehmen und erfordern die Organisation eines jeden Mitarbeiters. Neue und bereits bestehende Unternehmen verfügen über verschiedene Geschäftsbereiche, die gut organisiert werden müssen, damit diese auch richtig funktionieren.

2. Durchhaltevermögen

Niemand sagt, dass es leicht ist, sein eigenes Unternehmen zu führen, deshalb ist es für jeden Unternehmer unbedingt notwendig, viel Durchhaltevermögen an den Tag zu legen. Vor allem in der Anfangsphase kann ein Unternehmen auf zahlreiche Probleme stoßen, deshalb ist es unbedingt notwendig, mit diesen auch umgehen zu können.

3. Problemlösungspotenzial

Wenn man sich obige Punkte ansieht, ist eine gewisse Problemlösungsfähigkeit eine absolut unerlässliche geschäftliche Kompetenz. Da es sehr wahrscheinlich ist, dass es bei Ihren Geschäftstätigkeiten hin und wieder Probleme geben wird, sollten Sie sich einen klaren und rationalen Blick bewahren, damit Sie derartige Probleme lösen können, bevor sie eskalieren können.

4. Flexibilität

Sowohl Angestellte als auch Führungskräfte müssen flexibel bleiben, um erfolgreich zu haben. Unternehmen werden sich mit den unterschiedlichsten Situationen bei ihren Geschäftstätigkeiten konfrontiert sehen, deshalb müssen sie sich an diese so schnell und effizient wie möglich anpassen können. Flexibilität ist für den reibungslosen Betrieb jedes Unternehmens erforderlich und trägt zu einer geschäftsfördernden Atmosphäre bei.

5. Zuversicht

Nicht zuletzt ist es wichtig, dass Sie Vertrauen in Ihr Unternehmen oder Geschäft zu haben, bevor sie es eröffnen. Das eigentliche Wachstum wird meist von der Zuversicht des Unternehmers angetrieben und diese ist deshalb eine sehr wichtige Fähigkeit. Sie sollten allerdings darauf achten, Zuversicht nicht mit Arroganz zu verwechseln, denn das könnte Ihrem Geschäft eher schaden als nützen.

Kleine Unternehmen haben sicherlich weniger Anforderungen als große Unternehmen oder Korporationen, das heißt aber nicht, dass sie nicht auch automatisch weniger Bedürfnisse haben. „Think big“ ist auch für viele kleine Unternehmen der Schlüssel zum Erfolg, welche Bedürfnisse haben also kleine Unternehmen?

Auch kleine Unternehmen haben oft viele Bedürfnisse und hohe Ansprüche. Das liegt vor allem daran, dass kleine Unternehmen im Gegensatz zu großen Unternehmen oft stärker an Ihrer öffentlichen Identität arbeiten. Das wird sehr viel Engagement erfordern, denn es kann anfangs sehr schwer sein, ein Geschäft zum Laufen zu bringen.

Unternehmen, die gerade erst am Anfang stehen, stehen vor genau den gleichen Problemen und Aufgaben wie große Konzerne. Allerdings müssen sie dabei auch viel mehr auf’s Geld achten, da sie nicht so ein großes Portemonnaie haben.

Zu den Hauptproblemen, mit denen kleine Unternehmen zu Beginn oft zu kämpfen haben, gehören sicherlich die Lagerkapazitäten und die Größe der Büroräume. Die Größe des Büros hängt oft auch von der Anzahl der Mitarbeiter ab, aber sobald das Unternehmen ein wenig wächst, haben kleine Unternehmen oft das Problem, Ihre Büroräume nicht so schnell wie eigentlich notwendig erweitern zu können. Insbesondere wenn man bedenkt, wie viele Dinge in einem Büro untergebracht werden müssen.

Neben den Arbeitsplätzen für das Personal müssen Büros auch Platz für Unterlagen, Dokumente und andere Dinge bieten. Sobald das Unternehmen wächst, wird der Büroraum enger und für Mitarbeiter immer unübersichtlicher, sodass über kurz oder lang auch deren Produktivität nachlassen wird.

Ausreichend Platz zu einem erschwinglichen Preis zu finden, kann für viele kleine Unternehmen oft ein großes Problem darstellen. Eine einfache Lösung hierfür können externe Lagereinheiten sein. Das sind Lagerräume, die von bestimmten Firmen an Unternehmen oder auch Einzelpersonen zur externen Lagerung vermietet werden.

Sie werden durch Sicherheitsmaßnahmen geschützt und sind in verschiedenen Größen verfügbar. Egal, ob die Bedürfnisse des Unternehmens klein oder groß sind, es findet sicherlich die richtige Lagereinheit.

Externe Lagereinrichtungen sind die einfachste Lösung für alle, die mit den wachsenden Anforderungen ihres Unternehmens mithalten wollen, denn auch kleine Unternehmen haben manchmal große Bedürfnisse!

Tagged with:
 

Für viele Unternehmen ist die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter von oberster Priorität. Die Gründe hierfür sind vielschichtig, aber letztendlich trägt diese viel zu einer höheren Produktivität und Leistungsfähigkeit eines Unternehmens bei.

Zufriedenes Personal ist demnach auch ein produktives Personal. Der Grund hierfür ist ganz simpel und logisch – zufriedene Mitarbeiter fühlen sich an ihrem Arbeitsplatz wohler und entspannter und können daher auch effizienter arbeiten. Dadurch erhöht sich auch deren Leistungsfähigkeit und somit auch der Erfolg Ihres Unternehmens.

Eine fröhliche Mitarbeiterschaft zu haben, ist noch wichtiger, als eine produktive zu haben. Denn wenn Sie erst einmal den Leuten ermöglicht haben, sich am Arbeitsplatz wohlzufühlen, wird jede Abweichung oder Disharmonie davon sich auf deren Leistung und Arbeitsmoral auswirken. Deshalb ist es wichtig, dass Ihre Mitarbeiter zufrieden sind, wenn Sie den zukünftigen Erfolg Ihres Unternehmens sichern wollen.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter bei Laune halten können. Dazu gehören auch Kleinigkeiten wie eine Tee- oder Kaffeeküche, in der sich die Mitarbeiter etwas zubereiten können.

Das ist eine tolle Möglichkeit, um die Arbeitsmoral der Mitarbeiter auf hohem Niveau zu halten, da sie dadurch ein paar Minuten Abstand von Ihrem Schreibtisch nehmen können, um in stressigen Situationen etwas abzuschalten. Dabei können Sie sich bei einer Tasse Tee oder Kaffee auch mit ihren Kollegen über Probleme austauschen, sodass sie sich danach wieder gestärkt an die Arbeit machen können.

Daneben tragen Leistungsanreize und gemeinsame Unternehmungen viel dazu bei, dass sich Ihre Mitarbeiter als Teil einer Einheit, eines Unternehmens fühlen werden. So werden sie sich in ihrer Position auch sehr viel wohler fühlen und daher auch produktiver arbeiten. Mit Leistungsanreizen wie finanziellen Boni, Ausflügen oder Gutscheinen können Unternehmen überdies die Bindung zu ihren Mitarbeitern verbessern.

Wenn es um die Kommunikation mit dem eigenen Personal geht, stoßen viele Leute auf Schwierigkeiten. Egal, ob es darum geht, einen Mitarbeiter richtig anzusprechen oder E-Mails zu versenden, die Interaktion mit den Mitarbeitern kann sich zuweilen schwierig gestalten. Hier finden Sie einige Tipps, mit denen Sie die Interaktion mit dem Personal verbessern können:

1. Seien Sie erreichbar

Eines der Hauptprobleme bei der Kommunikation im Unternehmen ist, dass Ihre Mitarbeiter offen zu Ihnen sprechen können. Viele Chefs finden es schwierig, offen und ungezwungen mit den Mitarbeitern zu reden und dennoch eine autoritäre Person für sie zu bleiben. Deshalb müssen Chefs selbst dafür sorgen, dass sie als „ansprechbar“ von ihren Mitarbeitern wahrgenommen werden und dennoch die nötige professionelle Distanz gewahrt wird. Dafür wäre es gut, wenn Chefs klare Verfahren im Umgang mit Beschwerden und ein System der „offenen Türen“ für Ihre Mitarbeiter einführen.

2. Seien Sie höflich

Egal, ob Sie mit Ihrem Mitarbeiter persönlich reden oder per E-Mail kommunizieren: Bleiben Sie immer höflich und professionell. Niemand mag kurze und aprubte Unterhaltungen, deshalb sollten Sie zu jeder Tageszeit höflich und zuvorkommend beim Umgang mit Ihren Mitarbeitern bleiben. Das gilt auch oder gerade, wenn Sie mit Ihren Mitarbeitern über Probleme reden oder sich in Verhandlung mit ihnen befinden. Auch in solchen Situationen sollten Chefs immer höflich aber auch bestimmt bleiben. Als Chef sollten Sie nämlich immer als autoritäre Person wahrgenommen werden, aber ohne dabei wie ein Tyrann zu erscheinen.

3. Seien Sie interessiert

Aber natürlich muss es auch im Geschäftsalltag nicht immer nur um die Arbeit gehen. Zeigen Sie auch ein wenig Interesse für das Leben Ihrer Mitarbeiter. Fragen Sie sie z. B. nach ihrem Wochenende oder Urlaub. Das zeigt ihnen, dass Sie sie nicht nur als einen gesichtslosen Angestellten wahrnehmen, sondern sich auch für sie als Person interessieren. Diese Umgangsweise ermutigt das Personal einerseits dazu, offen und kommunikativ zu sein, und gibt ihm gleichzeitig das Gefühl, am Arbeitsplatz respektiert zu werden. Nebenbei hat das außerdem noch den positiven Effekt, dass seine Arbeitsmoral steigt und somit auch seine Produktivität.

Tagged with:
 

Jedes Unternehmen wird Ihnen sagen können, dass sein Erfolg vor allem von der Leistung seines Personals abhängt. Arbeitnehmer, die nicht produktiv arbeiten, behindern den Entwicklungs- und Wachstumsprozess und schmälern somit auch den Erfolg. Eine höhere Produktivität des Personals hängt in erster Linie auch von einer hohen Arbeitsmoral ab und Mitarbeiterevents sind eine tolle Möglichkeit, um dies zu erreichen – aber was sollten Unternehmen darüber wissen?

Es muss Spaß machen

Das Wichtigste, woran Sie denken müssen, ist, dass die Veranstaltung die Mitarbeiter nicht an ihre Arbeit erinnern sollten. Lassen die Leute einfach ganz normal und natürlich miteinander reden und geben Sie keinen festen Ablauf oder Gesprächsthemen vor. Geben Sie den Leuten die Freiheit, das zu tun, was sie wollen, und versuchen Sie nicht wie irgendein Partyclown oder Partywächter auszusehen.

Geben Sie nicht zu viel aus

Wenn möglich, sollten Sie die Mitarbeiterveranstaltung ganz allein selbst bezahlen. Das ist eine gute Möglichkeit, um Ihre Mitarbeiter auf Ihre Seite zu ziehen und sie für ihre Arbeit zu würdigen. Allerdings sollten Sie das auch wirklich nur machen, wenn Sie es sich auch leisten können. Riskieren Sie niemals Ihre finanzielle Sicherheit für einen Mitarbeiterevent. Falls Sie die Veranstaltung nicht komplett selbst bezahlen können, könnten Sie Ihre Mitarbeiter darum bitten, sich mit einem kleinen Betrag zu beteiligen. Versuchen Sie dabei, die Kosten so niedrig wie möglich zu halten, dann werden umso mehr Leute teilnehmen.

Übertreiben Sie es nicht

Das Wichtigste bei sozialen Veranstaltungen ist Mäßigung. Deshalb sollten Sie derartige Veranstaltungen nicht zu oft ausrichten. Versuchen Sie große Veranstaltungen nur zu bestimmten, besondeen Anlässen auszurichten. So bleibt nicht nur Ihr Konto im Lot, sondern Ihre Mitarbeiter werden es dann auch eher zu schätzen wissen. Auf diese Weise erzielen Ihre Veranstaltungen mehr Wirkung und haben mehr Erfolg!

Tagged with: