Egal, in welcher Entwicklungsphase sich Ihr Unternehmen gerade befindet, es gibt bestimmte Dinge, die Sie für Ihren Erfolg unbedingt brauchen, denn sie sind für die weitere geschäftliche Entwicklung einfach unentbehrlich – aber welche sind das?

1. Einzigartige Verkaufsargumente: Alleinstellungsmerkmal

Das ist ein Begriff, der in der Marketingsprache sehr häufig verwendet wird. Ein Alleinstellungsmerkmal ist ein wichtiger Faktor für jedes Unternehmen.

Es hilft Ihnen dabei, Ihr Unternehmen klar zu definieren und von der Konkurrenz abzuheben, und vermittelt Ihren Kunden ein klares Bild von dem, was Sie sind und was Sie machen. Deshalb sollten Sie über diesen Aspekt ganz besonders gründlich nachdenken, denn damit können Sie Ihr Unternehmen in einem einzigartigen und positiven Licht repräsentieren.

2. Guter Kundenservice

Ihre Kunden sind ein wichtiger Bestandteil Ihres Unternehmens, deshalb sollten Sie sich gut um sie kümmern. Machen Sie Ihre Kunden zu Ihrer obersten Priorität und denken Sie an neue innovative Wege, mit denen Sie Ihre Dienstleistungen gezielt auf deren Wünsche abstimmen können.

3. Qualifiziertes Personal

Ihr Personal ist das Rückgrat Ihres Unternehmens und repräsentiert es nach außen. Investieren Sie auch in Schulungen und Trainings, damit Ihre Mitarbeiter immer ausreichend qualifiziert für ihre Position bleiben.

Denken Sie daran, dass allein berufliche oder akademische Qualifikationen nicht die einzig notwendigen Kompetenzen sein sollten, die Ihre Mitarbeiter mitbringen. Halten Sie daher nach Mitarbeitern Ausschau, die auch andere Fähigkeiten mitbringen. Gestehen Sie Ihnen auch eine ausreichende Einarbeitungszeit zu, damit sie sich in ihrem neuen Arbeitsumfeld zurechtfinden können.

4. Gutes Marketing

Der Erfolg eines jeden Unternehmens hängt auch von seinem Bekanntheitsgrad ab. Ein sicherer Weg, um Ihren Erfolg zu erhöhen, ist daher die richtige Vermarktung Ihres Unternehmens. Stellen Sie sicher, dass Ihre Marketingstrategie alle Medien umfasst, insbesondere das Internet, und bringen Sie Ihre Marke unter die Leute.

5. Grundausstattung

Um Ihr Unternehmen effektiv vermarkten zu können, brauchen Sie jedoch auch noch andere wichtige Mittel, wie Visitenkarten, Banner und Broschüren. In derartige Werbemittel sollten Sie bereits von Beginn an ausreichend investieren. Nehmen Sie sich die notwendige Zeit für deren Gestaltung und stellen Sie sicher, dass sie alle wichtigen Informationen und Kontaktdaten enthalten.

Andere Dinge, wie Büroartikel und die richtige Software, sind ebenso wichtig und sollten von Anfang an vorhanden sein.

Es gibt viele Dinge, die man berücksichtigen muss, um als Freiberufler erfolgreich zu sein. Das ist eine große Herausforderung, da man vielerlei Verbindlichkeiten gegenüber verschiedenen Leuten hat und meist auch mit vielen unterschiedlichen Kunden zusammenarbeitet.

Schlechte Gewohnheiten sind oft der Grund dafür, warum man Fehler macht oder die Freiberuflerkarriere scheitert.

Dies sind die häufigsten schlechten Angewohnheiten, die man vermeiden sollte:

1. Alleine arbeiten – Als Freiberufler muss man meist die ganze Zeit alleine arbeiten. Gerade deshalb ist es wichtig, dass Sie in Interaktion treten und Seminare oder Workshops besuchen, um Ihre Kompetenzen und Fachkenntnisse zu erweitern. Sie können dort auch andere Freiberufler aus Ihrer Branche kennenlernen und Veranstaltungen besuchen, die für Ihren Fachbereich wichtig sind.

2. Faulheit - Sie dürfen beim Erledigen Ihrer Arbeit nicht faul werden. Als Freiberufler ist es sehr einfach, die Arbeit kurz mal beiseitezulassen, aber es ist wichtig, dass Sie mit vollem Engagement und Enthusiasmus an die Arbeit gehen, um Qualität liefern und die Zufriedenheit der Kunden gewährleisten zu können.

Um erfolgreich zu sein, müssen Sie immer 110% geben und fokussiert bleiben, machen Sie deshalb nicht zu viele Pausen. Faulheit kann sich auch negativ auf Ihren Ruf auswirken, wenn Sie also daran denken, kurz eine Pause zu machen, sollten Sie sich zunächst fragen, ob Ihre Konkurrenz in der Zwischenzeit auch ruht? Höchstwahrscheinlich nicht, achten Sie also darauf, dass Sie nicht zu selbstgefällig werden.

3. Achten Sie auf Fehler – Jeder Mensch macht hin und wieder Fehler, aber versuchen Sie, diese in Zukunft zu vermeiden und nicht zu wiederholen, indem Sie sich diese notieren. Lernen Sie aus Ihren Fehlern und machen Sie sich selbst zum Ziel, sich zu verbessern.

4. Schieben Sie nichts auf - Bleiben Sie engagiert und entschlossen und erledigen Sie so viel wie möglich an einem Tag. Wenn Sie ein Projekt heute anstatt morgen abschließen können, dann tun Sie das auch. Wenn Sie zu viel Zeit vertrödeln, können Sie viele potenzielle Geschäftsmöglichkeiten verlieren, und wenn Sie ein Projekt nicht fristgerecht beenden, wird Ihr Geschäft früher oder später den Bach runtergehen.

Stellen Sie sich deshalb einen Zeitplan auf und halten Sie alle Deadlines ein.

5. Soziale Kompetenz - Wenn Sie über keine soziale Kompetenz verfügen, werden Sie auch keine gute Beziehung zu Ihren Kunden aufbauen können. Sie werden keinen Erfolg haben, wenn Sie sozial inkompetent sind. Treten Sie deshalb selbstbewusst auf und achten Sie darauf, immer freundlich und höflich zu sein.

Unternehmen werden sich in den nächsten Jahren zunehmend mit immer wieder neuen Herausforderungen konfrontiert sehen und sind daher bereits jetzt auf der Suche nach neuen Geschäftsmöglichkeiten. Was kann man also tun, um seinem Geschäft neuen Auftrieb zu geben und 2012 zu einem erfolgreichen Jahr zu machen?

1. Eine größere Zielgruppe ansprechen

Ihre Kunden sind ein integraler Bestandteil Ihres Unternehmens und deshalb sollten Sie so viele wie möglich davon haben, um der momentanen wirtschaftlichen Lage trotzen zu können. Stellen Sie sicher, dass Sie für eine größere Zielgruppe interessanter werden, und sorgen Sie mit Ihrer Unternehmensphilosophie dafür, ihr den bestmöglichen Service zu bieten.

Belegen Sie eine Nische, aber diversifizieren Sie dabei auch Ihre verschiedenen Geschäftsbereiche. So spezialisieren Sie sich zwar auf einen bestimmten Bereich, ohne dabei nur ein paar wenige Kunden anzusprechen.

2. Bleiben Sie wettbewerbsfähig

Nicht nur die Unternehmen durchleben wirtschaftlich schwierige Zeiten, nein, auch viele Haushalte leiden unter knapper Kasse. Das bedeutet, dass die Konsumenten sich verstärkt Sorgen um ihr Geld machen – das ist letztendlich auch ausschlaggebend dafür, wie viele Kunden Sie gewinnen werden.

Geben Sie Ihr Bestes, um wettbewerbsfähig zu bleiben und setzen Sie Ihre Preise nicht viel höher an als die Konkurrenz. Wenn Sie mit deren Preise unmöglich mithalten können, sollten Sie Ihren Kunden anstelle dessen andere Kaufanreize bieten. Treuekarten, zusätzliche Leistungen und ein guter Kundenservice können viel dazu beitragen, dass Ihr Unternehmen einzigartig wird und die Aufmerksamkeit von den Preisunterschieden weggelenkt wird.

3. Nutzen Sie lukrative Möglichkeiten

Spitzen Sie Ihre Ohren und nehmen Sie an den aktuellsten Branchenevents auf lokaler und nationaler Ebene teil. Damit werden Sie Ihre Produkte effizienter abstimmen können und Sie nutzen gleichzeitig neue Chancen, die sich Ihnen im Verlauf des Jahres bieten können.

Halten Sie weiterhin Ausschau nach neuen Möglichkeiten und haben Sie keine Scheu, sich auch in andere Bereiche vorzuwagen und zu diversifizieren. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und verpassen Sie keine günstige Gelegenheit. Denken Sie daran: Der Verlust des Einen ist der Gewinn des Anderen – strengen Sie sich also an, voranzukommen, während andere noch kämpfen.

Jedes Unternehmen möchte erfolgreich sein, aber mit den wirtschaftlichen Problemen, die in der westlichen Welt nach wie vor anhalten, ist das nicht immer einfach. Um Erfolg zu haben, muss man versuchen das Beste aus seinem Unternehmen herauszuholen, aber wie gelingt das am einfachsten?

1. Marketing und Werbung

Das Erste, was Sie überdenken sollten, sind Ihre Werbe- und Marketingstrategien. Denn diese sind entscheidend dafür, wie Sie von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, und eine gute Werbekampagne kann viel zu Ihrem Erfolg und dem Ihres Unternehmens beitragen.

Denken Sie bei der Planung Ihrer Strategie auch an die Zielgruppe und den Markt, den Sie ansprechen wollen. Versuchen Sie dabei auch traditionelle Methoden (wie z. B. Werbegeschenke) mit modernen Lösungen (wie z. B. Online-werbung) zu kombinieren.

2. Zielsetzung und Businessplan

Eine weitere Methode, um sein Unternehmen zum Laufen zu bringen, ist zu überlegen, welche Richtung Sie einschlagen wollen und wie Sie dort hinkommen können. Einstige Pläne zu verändern, falls es erforderlich sein sollte, ist eine gute Möglichkeit, um das Wachstum und die Expansion des Unternehmens zu fördern, und das trägt somit schließlich auch zu seinem Gesamterfolg bei.

Werden Sie in Hinsicht auf Ihr Unternehmen niemals zu selbstgefällig, denn es bleibt immer Raum für weiteres Wachstum. Halten Sie nach neuen Expansionsmöglichkeiten Ausschau und versuchen Sie stets Ihr Unternehmen noch mehr weiterzuentwickeln.

3. Zeit und Geld

Auf diese beiden Punkte sollten Sie immer besonderes Augenmerk legen. Versuchen Sie stets, Ihre Finanzen zu prüfen und zu kontrollieren, und achten Sie auf ein effektives Zeitmanagement. Wenn Sie sehr lange arbeiten und dabei keinen finanziellen Gewinn erwirtschaften können, sollten Sie die Arbeitsweise Ihres Unternehmens überdenken. Denken Sie jedoch auch daran, dass derartige Probleme in jedem Unternehmen vorkommen, deshalb sollten Sie sich nicht zu sicher sein, dass alles immer reibungslos ablaufen wird.

4. Mitarbeiter und Kunden

Das sind die Grundpfeiler Ihres Unternehmens und deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie sich auch gut um sie kümmern. Achten Sie immer ganz genau auf den Umgang mit den Kunden und darauf, dass Ihr Unternehmen für seinen guten Kundenservice bekannt wird.

Am einfachsten gelingt das, wenn Sie dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter so produktiv wie möglich arbeiten können, indem Sie sie umfassend schulen. Natürlich sollten Sie aber auch sicherstellen, dass sich Ihre Mitarbeiter in ihrer Position und ihrem Arbeitsumfeld auch wirklich wohlfühlen. Nehmen Sie sich daher die Zeit, Ihnen besondere Vergünstigungen und andere Zusatzleistungen anzubieten, damit Sie Ihnen immer wohlgesonnen bleiben.

5. Kommunikation und Präsenz

Die Art und Weise, wie Sie mit Kunden, Kollegen und Mitarbeitern kommunizieren, ist äußerst wichtig. Kommunikation ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg eines Unternehmens. Eine der neuesten Möglichkeiten ist dabei auch der Austausch mit anderen über die sozialen Netzwerke. Diese können sowohl von Einzelpersonen als auch von Unternehmen genutzt werden, und sie sind eine tolle Methode, um die Präsenz Ihres Unternehmens zu erhöhen.

Jeder, der sein eigenes Unternehmen gründet, muss ein paar wichtige Aspekte beachten, bevor er endlich loslegen kann. Eine Unternehmensgründung ist ein großes Abenteuer, das sowohl sehr lohnend als auch sehr beschwerlich sein kann. Wenn Sie verstehen, was von Ihnen als neuer Unternehmer erwartet wird, können Sie Enttäuschungen vermeiden.

Diese zehn Punkte sollten Sie bei der Unternehmensgründung beachten:

1. Entscheiden Sie zunächst, welche Art von Unternehmen Sie gründen und welche Produkte oder Dienstleistungen Sie anbieten werden. Das ist so wichtig, da hiervon viele andere Dinge abhängen werden, wie z. B. die Präsentation Ihrer Marke oder Ihr Zielmarkt. Suchen Sie nach einer Nische und bieten Sie etwas Neues und Interessantes an.

2. Legen Sie sich ein Geschäftskonto an und bringen Sie Ihre Finanzen in Ordnung. Die Finanzen sind in jedem Unternehmen ein zentraler Faktor, daher sollten Sie bereits vor der Unternehmensgründung alles Wichtige regeln.

3. Schreiben Sie einen klaren Businessplan. Denn dieser wird das Rückgrat Ihres Unternehmens sein. Achten Sie darauf, dass Sie dabei keinen wichtigen Aspekt vergessen. Mit einem Businessplan können Sie schon vorher abschätzen, ob Ihr Unternehmen Erfolg haben wird, und er verhindert, dass Sie leichtsinnig Fehler machen.

4. Legen Sie fest, wie Sie Ihre Marke definieren wollen, und prüfen Sie, ob dies auch zu Ihrer Zielgruppe passt. Denn die Art und Weise, wie Sie von der Öffentlichkeit und Ihren potenziellen Kunden wahrgenommen werden, hat auch sehr viel Einfluss auf Ihren Erfolg. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit dafür, das Image Ihrer Marke zu kreieren und recherchieren Sie, ob dieses von Ihrem Zielpublikum auch gut aufgenommen wird.

5. Werben Sie über mehrere Plattformen gleichzeitig für Ihr Unternehmen, damit Sie schon früh einen Eindruck vom Erfolg erhalten. Nutzen Sie dabei traditionelle Marketingmethoden genauso wie soziale Netzwerke.

6. Richten Sie einen Eröffnungsevent für Ihr neu gegründetes Unternehmen aus. Das ist eine tolle Möglichkeit, um gleich Kontakte zu knüpfen und um für Ihre Angebote zu werben.

7. Tauschen Sie sich mit anderen Unternehmen aus und bilden Sie ein professionelles Netzwerk mit Ihren Kontakten. Diese werden im Verlauf Ihrer Karriere noch von unschätzbarem Wert für Sie sein, kommunizieren Sie daher von Anfang an gleich mit anderen Unternehmen.

8. Investieren Sie ausreichend in die erforderliche Grundausstattung und achten Sie darauf, dass Sie einen geeigneten Arbeitsplatz haben. Insbesondere, wenn Sie zunächst von Zuhause aus arbeiten müssen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie einen richtigen Arbeitsbereich, wie ein Büro oder ein Arbeitszimmer haben, damit Sie Privatleben und Berufliches besser voneinander trennen können.

9. Bleiben Sie in Bezug auf alle neuen Marktentwicklungen auf dem Laufenden und denken Sie über neue Entwicklungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen nach. Um erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen sich stetig weiterentwickeln und offen für Veränderungen sein, um mit neuen Trends mithalten zu können. Behalten Sie diese daher immer im Auge und bleiben Sie Ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus.

10. Machen Sie Werbegeschenke. Es gibt viele tolle Werbegeschenke, angefangen bei Kalendern, bis hin zu Tassen oder T-Shirts. Sie sind günstig und leicht herzustellen, und können bei Veranstaltungen und Messen an Kunden und potenzielle Kunden verteilt werden.

Die sogenannten Business-Coaches werden bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen immer beliebter. In den letzten Jahren profitieren immer mehr Firmen und Manager von den Vorzügen von Business-Coaches, die ihnen dabei helfen sollen, das Beste auch sich und ihrem Unternehmen herauszuholen.

Die Aufgabe eines solchen Coaches ist, Geschäftsleute richtig zu „trainieren“: Dazu gehören die Verbesserung der Systeme und der Abläufe des Unternehmens, der Mitarbeiter oder der Arbeitgeber, damit diese so effizient, stark und profitabel wie möglich arbeiten.

Es gibt natürlich verschiedene Arten von Coaches, die auch auf verschiedene Bereiche spezialisiert sind, je nachdem, was das Unternehmen genau verbessern möchte.

Neben den allgemeinen Zielen, die Business-Coaches einem helfen zu erreichen, sind folgende Punkte die häufigsten Ziele:

Die Festigung der Kundenbeziehungen: Zufriedene Kunden, welche die Produkte oder Dienstleistungen kaufen und positiv über das Unternehmen sprechen, sind der Schlüssel für kontinuierliches Wachstum. Deshalb haben sich viele Coaches insbesondere auf das Thema „Kundenbeziehungen“ spezialisiert.

Bessere Schulungen für das Personal: Aber nicht nur Manager lassen sich heutzutage coachen. Immer mehr Unternehmen entschließen sich dazu, ihren Mitarbeitern Schulungen zur Verbesserung ihrer persönlichen Kompetenzen zu bieten.

Verbesserung der alltäglichen Betriebsabläufe: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um die tägliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens zu verbessern. Business-Coaches sehen sich das jeweilige Umfeld und die Abläufe eines Unternehmens immer sehr genau an und bieten maßgeschneiderte Lösungen, um die Ressourcen des jeweiligen Betriebes zu optimieren, wie z. B. Finanzen, Personal, Kommunikation, Investitionen, etc.

Verbessertes Zeitmanagement: Sich die Zeit besser einzuteilen und zu nutzen, ist besonders wichtig, um mehr Arbeit in weniger Zeit erledigen zu können. Viele Arbeitnehmer schaffen dies allerdings nicht, da sie die Zeit nicht richtig ausnutzen, dadurch sind sie weniger produktiv und haben mehr Stress.

Kostensenkung: Es gibt vielerlei Strategien, um die Ausgaben eines Unternehmens zu senken, ohne dabei auf bestimmte Ressourcen oder Resultate verzichten zu müssen. Wenn der Unternehmer derartige Strategien erlernt, weiß er auch besser, wie er die ihm zur Verfügung stehenden Mittel besser einsetzen kann.

Die Rentabilität erhöhen: Viele Coaches arbeiten aber in erster Linie damit, Managern zu zeigen, wie sie die Rentabilität eines Unternehmens steigern und am meisten aus ihrem Vermögen machen können.

Geschäftliche Kommunikation kann heutzutage über vielerlei Medien und Plattformen ablaufen, aber welches Medium ist das Wichtigste?

Für Unternehmen ist Kommunikation einer der wichtigsten Aspekte, da sie sowohl die Wahrnehmung des Unternehmens in der Öffentlichkeit als auch seinen Erfolg bestimmt. Deshalb sollten Unternehmen lernen, wie man Kommunikationsmittel richtig einsetzt, um ihr Potenzial auch wirklich vollends nutzen zu können. Allerdings kann man bei all den Möglichkeiten, wie Telefon, E-Mail und schriftlicher Korrespondenz, schon einmal den Überblick verlieren, welches Instrument sich nun am besten für die eigenen Zwecke eignet.

Text-Nachrichtenübermittlung (SMS)

Eine der modernsten Formen der geschäftlichen Kontaktaufnahme. Vor allem für Marketing- und Werbemaßnahmen eignet sich diese Art der Kommunikation. Im geschäftlichen Bereich steckt dieses Kommunikationsmittel noch in den Kinderschuhen, könnte aber künftig sehr viel Nutzen bringen. Natürlich sollte die Übermittlung wichtiger, offizieller Nachrichten (wie z. B. eine Kündigungsmitteilung) nicht per SMS erfolgen, allerdings können allgemeine Ankündigungen oder Erinnerungen unter Mitarbeitern oder auch für Kunden durchaus per Handy versendet werden.

Telefon

Telefonate gehören immer noch zu den beliebtesten Kommunikationsformen in Unternehmen, sowohl für das Gespräch mit den Kunden als auch zwischen den Abteilungen oder Büros. Telefonate ermöglichen eine sofortige und unverzügliche Reaktion und fördern den interaktiven Austausch.

E-Mail

Auch E-Mails sind aus dem Geschäftsalltag nicht mehr wegzudenken, damit können allgemeine Mitteilungen aber auch wichtige Dokumente schnell übermittelt werden. Sie eignen sich aber auch als tolles Werbe- und Marketingtool. Nicht nur bei der Korrespondenz mit dem Kunden, sondern auch innerhalb eines Unternehmens sind sie sinnvoll, so kann man beispielsweise in Sekundenzeit wichtige Mails an mehrere Empfänger bzw. ganze Teams senden. Allerdings sollte man darauf achten, dass man den Tonfall bzw. die Anredeform in der E-Mail dem Empfänger entsprechend wählt. Umgangssprache oder informelle Ausdrücke haben in geschäftlicher Korrespondenz nichts zu suchen.

Briefe

Briefe und schriftliche Korrespondenz sind aber auch heute noch das Hauptformat für offizielle Dokumente und Informationen. Jegliche wichtigen Dokumente, wie z. B. Rechnungen, offizielle Ankündigungen oder wichtige Belege werden noch immer in Schriftform versendet. Unternehmen sollten immer dafür sorgen, dass jegliche schriftliche Korrespondenz immer professionell und höflich formuliert wird.