Visitenkarten sind überaus effektiv, um damit für sein Unternehmen zu werben. Sie sind ideal, um andere durch leicht zugängliche Informationen über sich zu informieren und sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen für Kunden immer erreichbar ist.

Eine Visitenkarte präsentiert Ihr Unternehmen, seine Leistungen sowie die dazugehörigen Kontaktdaten. Deshalb sollten Sie zunächst folgende Tipps lesen, bevor Sie mit dem Gestalten Ihrer perfekten Visitenkarte beginnen:
1. Zielsetzung – Bevor Sie Ihre Visitenkarte erstellen, sollten Sie sich selbst ein Ziel setzen. So wissen Sie, welche Wirkung Ihre Visitenkarte erzielen und wie sie aussehen soll.
2. Informationen – Bevor Sie sich an das Auswählen der Farben und Grafiken Ihrer Karte machen, sollten Sie alle Informationen (wie z. B. Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Webseite) auflisten, die die Karte aufweisen soll, da diese oberste Priorität haben.
3. Ausführlichkeit - Nur seinen Firmennamen darauf zu schreiben, ist nicht genug. Fassen Sie kurz zusammen, was Ihr Unternehmen macht, und welche Dienstleistungen Sie anbieten. Sie müssen sicherstellen, dass Ihre potenziellen Kunden einen genauen Eindruck von dem erhalten, was Sie tun. Ein kurzer und knackiger Slogan eignet sich hierfür am besten.
4. Unverwechselbarkeit – Gestalten Sie Ihre Visitenkarte einzigartig und individuell. Die Leute erinnern sich immer besser an ausgefallene oder einzigartige Dinge. Eine interessante und originelle Visitenkarte behält man gerne, egal, ob man den Service gerade aktuell braucht oder nicht. Denn vielleicht braucht man Ihre Dienstleistungen gerade nicht, aber vielleicht ja in Zukunft. Sorgen Sie also dafür, dass Ihre Karte nicht im Müll landet.
5. Bilder – Eine Visitenkarte nur mit Text kann etwas fade wirken. Fügen Sie daher besser ein Bild oder Ihr Logo ein, damit die Leute Ihr Unternehmen schnell wiedererkennen.
6. Vergleichen Sie -Bevor Sie Ihre Visitenkarte endgültig fertigstellen, sollten Sie sich auch ein paar andere Karten ansehen, damit Sie gewährleisten können, dass sich Ihre Karte von den anderen abhebt.
7. Qualität – Sehen Sie sich verschiedene Materialien für Ihre Karte an. Achten Sie darauf, dass das verwendete Papier vorzeigbar und von guter, fester Qualität ist. Sie können sich für mattes, strukturiertes oder glänzendes Papier entscheiden, aber stellen Sie sicher, dass die Karte nicht so leicht kaputt geht.
8. Größe – Ihre Karte sollte ein Format haben, das in jedes Visitenkartenetui passt, damit Ihre Kunden sie problemlos aufbewahren können.

So stellen Sie sicher, dass Ihre Visitenkarte nicht im Müll landet
Visitenkarten sind überaus effektiv, um damit für sein Unternehmen zu werben. Sie sind ideal, um andere durch leicht zugängliche Informationen über sich zu informieren und sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen für Kunden immer erreichbar ist.
Eine Visitenkarte präsentiert Ihr Unternehmen, seine Leistungen sowie die dazugehörigen Kontaktdaten. Deshalb sollten Sie zunächst folgende Tipps lesen, bevor Sie mit dem Gestalten Ihrer perfekten Visitenkarte beginnen:

Jedes Unternehmen möchte erfolgreich sein, aber mit den wirtschaftlichen Problemen, die in der westlichen Welt nach wie vor anhalten, ist das nicht immer einfach. Um Erfolg zu haben, muss man versuchen das Beste aus seinem Unternehmen herauszuholen, aber wie gelingt das am einfachsten?

1. Marketing und Werbung

Das Erste, was Sie überdenken sollten, sind Ihre Werbe- und Marketingstrategien. Denn diese sind entscheidend dafür, wie Sie von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, und eine gute Werbekampagne kann viel zu Ihrem Erfolg und dem Ihres Unternehmens beitragen.

Denken Sie bei der Planung Ihrer Strategie auch an die Zielgruppe und den Markt, den Sie ansprechen wollen. Versuchen Sie dabei auch traditionelle Methoden (wie z. B. Werbegeschenke) mit modernen Lösungen (wie z. B. Online-werbung) zu kombinieren.

2. Zielsetzung und Businessplan

Eine weitere Methode, um sein Unternehmen zum Laufen zu bringen, ist zu überlegen, welche Richtung Sie einschlagen wollen und wie Sie dort hinkommen können. Einstige Pläne zu verändern, falls es erforderlich sein sollte, ist eine gute Möglichkeit, um das Wachstum und die Expansion des Unternehmens zu fördern, und das trägt somit schließlich auch zu seinem Gesamterfolg bei.

Werden Sie in Hinsicht auf Ihr Unternehmen niemals zu selbstgefällig, denn es bleibt immer Raum für weiteres Wachstum. Halten Sie nach neuen Expansionsmöglichkeiten Ausschau und versuchen Sie stets Ihr Unternehmen noch mehr weiterzuentwickeln.

3. Zeit und Geld

Auf diese beiden Punkte sollten Sie immer besonderes Augenmerk legen. Versuchen Sie stets, Ihre Finanzen zu prüfen und zu kontrollieren, und achten Sie auf ein effektives Zeitmanagement. Wenn Sie sehr lange arbeiten und dabei keinen finanziellen Gewinn erwirtschaften können, sollten Sie die Arbeitsweise Ihres Unternehmens überdenken. Denken Sie jedoch auch daran, dass derartige Probleme in jedem Unternehmen vorkommen, deshalb sollten Sie sich nicht zu sicher sein, dass alles immer reibungslos ablaufen wird.

4. Mitarbeiter und Kunden

Das sind die Grundpfeiler Ihres Unternehmens und deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie sich auch gut um sie kümmern. Achten Sie immer ganz genau auf den Umgang mit den Kunden und darauf, dass Ihr Unternehmen für seinen guten Kundenservice bekannt wird.

Am einfachsten gelingt das, wenn Sie dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter so produktiv wie möglich arbeiten können, indem Sie sie umfassend schulen. Natürlich sollten Sie aber auch sicherstellen, dass sich Ihre Mitarbeiter in ihrer Position und ihrem Arbeitsumfeld auch wirklich wohlfühlen. Nehmen Sie sich daher die Zeit, Ihnen besondere Vergünstigungen und andere Zusatzleistungen anzubieten, damit Sie Ihnen immer wohlgesonnen bleiben.

5. Kommunikation und Präsenz

Die Art und Weise, wie Sie mit Kunden, Kollegen und Mitarbeitern kommunizieren, ist äußerst wichtig. Kommunikation ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg eines Unternehmens. Eine der neuesten Möglichkeiten ist dabei auch der Austausch mit anderen über die sozialen Netzwerke. Diese können sowohl von Einzelpersonen als auch von Unternehmen genutzt werden, und sie sind eine tolle Methode, um die Präsenz Ihres Unternehmens zu erhöhen.

Der Erfolg eines Unternehmen hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Zu den wichtigsten Bereichen eines Unternehmens gehört die Einrichtung der Büros und Arbeitsplätze. Denn dort findet der Großteil des Betriebes statt und daher sollte dort eine produktive und arbeitsfördernde Atmosphäre herrschen.

Dies erreicht man vor allem durch die richtige Büroausstattung. Zu gewährleisten, dass Ihre Angestellten zu jeder Zeit Zugriff auf alle notwendigen Materialien und die richtige Ausstattung haben, ist die leichteste Methode, um dafür zu sorgen, dass Ihre Angestellten so produktiv wie möglich arbeiten können.

Aber welche Ausstattung ist wirklich sinnvoll und was sollte an keinem Arbeitsplatz fehlen?

1. Stift und Papier: Selbst im digitalen Zeitalter kommt man ohne diese Dinge nicht aus. Sie sind noch immer genauso wichtig wie früher. Sorgen Sie dafür, dass immer ausreichend Notizblöcke und Stifte in jedem Büro vorhanden sind, damit Ihre Mitarbeiter auch immer gut vorbereitet sein können.

2. Computer: Auch wenn Stift und Papier noch immer ein sehr notwendiges Accessoire sind, dürfen Computer heutzutage in keinem Büro mehr fehlen. Diese Geräte sind sehr teuer, deshalb sollten Sie auch nur so viele kaufen, wie Sie wirklich brauchen. Überprüfen Sie immer sämtliche Spezifikationen und investieren Sie in ein Gerät, das lange halten wird.

3. Telefone: Egal, ob Sie ein Festnetz, ein Handy oder beides haben, es ist wichtig, dass Sie mehrere Kommunikationskanäle in Ihrem Unternehmen einrichten. Das ist die Hauptmethode, mit der Sie mit Ihren Kunden Kontakt haben werden, deshalb sollten Sie dafür Produkte auswählen, die diesen so effektiv wie möglich regeln. Denken Sie darüber nach, in Telefone zu investieren, die über einen Anrufbeantworter und Konferenzschaltung verfügen.

4. Einrichtung: Auch dieser Aspekt sollte nicht nur beiläufig behandelt werden. Tische, Stühle, Aktenschränke sowie andere Einrichtungsgegenstände sind für Ihr Büro allesamt sehr wichtig. Achten Sie darauf, dass Sie auch wirklich in hochwertige Produkte investieren, denn diese halten länger und bieten einfach mehr Komfort.

5. Schredder: Das scheint ein eher unwichtiger letzter Punkt zu sein, aber in keinem Büro darf ein guter Papierschredder fehlen. In einem Unternehmen häufen sich immer sehr viel Papierkram und schriftliche Korrespondenz an, die sicher entsorgt werden müssen. Diese zu schreddern, ist die beste Methode, um sicherzustellen, dass niemand anderes auf persönlcihe Daten Zugriff haben kann, was für die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit Ihres Unternehmens äußerst wichtig ist.

Jeder, der sein eigenes Unternehmen gründet, muss ein paar wichtige Aspekte beachten, bevor er endlich loslegen kann. Eine Unternehmensgründung ist ein großes Abenteuer, das sowohl sehr lohnend als auch sehr beschwerlich sein kann. Wenn Sie verstehen, was von Ihnen als neuer Unternehmer erwartet wird, können Sie Enttäuschungen vermeiden.

Diese zehn Punkte sollten Sie bei der Unternehmensgründung beachten:

1. Entscheiden Sie zunächst, welche Art von Unternehmen Sie gründen und welche Produkte oder Dienstleistungen Sie anbieten werden. Das ist so wichtig, da hiervon viele andere Dinge abhängen werden, wie z. B. die Präsentation Ihrer Marke oder Ihr Zielmarkt. Suchen Sie nach einer Nische und bieten Sie etwas Neues und Interessantes an.

2. Legen Sie sich ein Geschäftskonto an und bringen Sie Ihre Finanzen in Ordnung. Die Finanzen sind in jedem Unternehmen ein zentraler Faktor, daher sollten Sie bereits vor der Unternehmensgründung alles Wichtige regeln.

3. Schreiben Sie einen klaren Businessplan. Denn dieser wird das Rückgrat Ihres Unternehmens sein. Achten Sie darauf, dass Sie dabei keinen wichtigen Aspekt vergessen. Mit einem Businessplan können Sie schon vorher abschätzen, ob Ihr Unternehmen Erfolg haben wird, und er verhindert, dass Sie leichtsinnig Fehler machen.

4. Legen Sie fest, wie Sie Ihre Marke definieren wollen, und prüfen Sie, ob dies auch zu Ihrer Zielgruppe passt. Denn die Art und Weise, wie Sie von der Öffentlichkeit und Ihren potenziellen Kunden wahrgenommen werden, hat auch sehr viel Einfluss auf Ihren Erfolg. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit dafür, das Image Ihrer Marke zu kreieren und recherchieren Sie, ob dieses von Ihrem Zielpublikum auch gut aufgenommen wird.

5. Werben Sie über mehrere Plattformen gleichzeitig für Ihr Unternehmen, damit Sie schon früh einen Eindruck vom Erfolg erhalten. Nutzen Sie dabei traditionelle Marketingmethoden genauso wie soziale Netzwerke.

6. Richten Sie einen Eröffnungsevent für Ihr neu gegründetes Unternehmen aus. Das ist eine tolle Möglichkeit, um gleich Kontakte zu knüpfen und um für Ihre Angebote zu werben.

7. Tauschen Sie sich mit anderen Unternehmen aus und bilden Sie ein professionelles Netzwerk mit Ihren Kontakten. Diese werden im Verlauf Ihrer Karriere noch von unschätzbarem Wert für Sie sein, kommunizieren Sie daher von Anfang an gleich mit anderen Unternehmen.

8. Investieren Sie ausreichend in die erforderliche Grundausstattung und achten Sie darauf, dass Sie einen geeigneten Arbeitsplatz haben. Insbesondere, wenn Sie zunächst von Zuhause aus arbeiten müssen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie einen richtigen Arbeitsbereich, wie ein Büro oder ein Arbeitszimmer haben, damit Sie Privatleben und Berufliches besser voneinander trennen können.

9. Bleiben Sie in Bezug auf alle neuen Marktentwicklungen auf dem Laufenden und denken Sie über neue Entwicklungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen nach. Um erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen sich stetig weiterentwickeln und offen für Veränderungen sein, um mit neuen Trends mithalten zu können. Behalten Sie diese daher immer im Auge und bleiben Sie Ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus.

10. Machen Sie Werbegeschenke. Es gibt viele tolle Werbegeschenke, angefangen bei Kalendern, bis hin zu Tassen oder T-Shirts. Sie sind günstig und leicht herzustellen, und können bei Veranstaltungen und Messen an Kunden und potenzielle Kunden verteilt werden.

Einen neuen Mitarbeiter einzustellen, erfordert viel Zeit und Aufwand. Ein neuer Angestellter wird sich erst in Ihr Unternehmen einfinden müssen und wird wohl für einen längeren Zeitraum in diesem arbeiten, deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie auch die richtige Person für eine Stelle finden – aber wie?

Die meisten Tipps für Bewerbungsgespräche richten sich an die Bewerber. Dem Arbeitgeber wird hingegen nicht so viel Aufmerksamkeit gewidmet, obwohl er und sein Unternehmen es sind, für die viel auf dem Spiel steht.

Das sind die wichtigsten Regeln, die ein Vorgesetzter bei einem Bewerbungsgespräch befolgen sollte:

  • Beschreiben Sie die Stelle. Sie müssen genau definieren, welche Art von Bewerber Sie suchen und welche Pflichten und Aufgaben dieser erfüllen muss. Daher ist es wichtig, eine Liste mit allen Aufgaben zu erstellen und diese den Kandidaten noch vor dem Bewerbungsgespräch auszuhändigen.
  • Sagen Sie es weiter. Sobald Sie eine präzise Stellenbeschreibung vorliegen haben, sollten Sie diese auch über verschiedene Medienplattformen veröffentlichen. Vergessen Sie dabei neben all den neuen Medienformaten auch nicht die älteste aber auch effektivste Werbemethode: die Mund-zu-Mund-Propaganda.
  • Wählen Sie die Kandidaten der Position entsprechend aus. Vergewissern Sie sich, dass die Fähigkeiten der Bewerber auch wirklich den Anforderungen der Position entsprechen.
  • Sobald Sie die geeigneten Kandidaten gefunden und eingeladen haben, sollten Sie dafür sorgen, dass sie sich während des Gesprächs auch wohlfühlen können. Je weniger sie aufgeregt sind, desto offener wird auch die Gesprächsatmosphäre sein und umso mehr werden Sie auch über die Stärken und Schwächen des Kandidaten erfahren.
  • Seien Sie ehrlich und erklären Sie dem Bewerber alles Wichtige zur Stelle klar und deutlich, wie z. B. Arbeitszeiten, Aufgabenbereiche, Vergütung etc. Erzählen Sie vielleicht auch etwas zur Geschichte des Unternehmens und zu seinen Zielen.
  • Achten Sie aber darauf, dass der Kandidat auch die Chance hat, Fragen zu stellen, die ihm auf dem Herzen liegen.
  • Zufriedene Mitarbeiter. Sobald Sie die richtige Person gefunden haben, sollten Sie gewährleisten, dass er für seine Arbeit richtig entlohnt und geschätzt wird. Gute Arbeitsbedingungen, ein wenig Flexibilität und gute Beziehungen zu den anderen Teammitgliedern werden dem neuen Kandidaten dabei helfen, sich schnell in sein neues Arbeitsumfeld zu integrieren.

Es gibt sehr viele Faktoren, die für den Erfolg eines Unternehmens ausschlaggebend sind, aber die richtige Organisation ist einer der Hauptfaktoren. Aber warum?

Der Hauptgrund, warum die Organisation eines Unternehmens so wichtig ist, ist, dass sie der Ausgangspunkt für alles Weitere ist. Wenn ein Unternehmen schon von Anfang an gut organisiert ist, wird es auch danach weiterhin organisiert bleiben, sodass Sie Ihren Kunden einen zuverlässigeren Service bieten können.

Als zuverlässiges Unternehmen im Markt aufzutreten, ist der Schlüssel zum Erfolg und seine Organisation wird daher auch direkte Auswirkung auf seinen Gesamterfolg haben. Auch wenn die Strukturierung eines Unternehmens sehr viel Aufwand erfordert, wird es Ihnen langfristig nur Vorteile einbringen.

Die finanzielle Organisation

Geld ist die Basis eines jeden Unternehmens. Die Organisation Ihrer Finanzen ist ein wichtiger Faktor und Sie sollten zu jeder Zeit wissen, welche Einnahmen und Ausgaben Ihr Unternehmen hat. Ihr Kapital im Auge zu behalten und sicherzustellen, dass Sie realistische Budgets für Ausgaben einplanen, ist ebenfalls ein Muss.

Die Organisation des Personals

Das wichtigste Gut eines Unternehmens ist sein Personal. Ein chaotisches Team neigt dazu, Fehler zu machen, was Sie langfristig viel kosten kann. Um derartige Probleme zu vermeiden, müssen Sie für eine gewisse Organisation der Arbeit und der Mitarbeiter sorgen, damit sie auch effizient arbeiten können. Ein sauberes und geordnetes Arbeitsumfeld sowie eine klare Unternehmensstruktur, bei der alle Aufgaben klar verteilt sind, wird Ihren Mitarbeitern dabei helfen, produktiv zu arbeiten.

Die Organisation der Unternehmenskommunikation

Die Organisation Ihrer Finanzen und Ihres Personals wird aber wenig von Erfolg gekrönt sein, solange Ihre Kommunikationssysteme und -abläufe nicht klar definiert sind. Kommunikation ist die Antriebskraft eines jeden Unternehmens, da sie den Mitarbeitern bei der Arbeit hilft und das Unternehmen der Welt gegenüber öffnet – sie ist die Grundlage für die Interaktion mit Kunden und Lieferanten.

Deshalb müssen Sie darauf achten, dass Ihr Unternehmen klare Kommunikationsstrategien verfolgt, die sowohl zuverlässig als auch gut organisiert sind.

Verhandeln ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Geschäfts, unabhängig von der Branche, dem Bereich oder der Größe eines Unternehmens. In jedem Unternehmen muss fortwährend mit Lieferanten, Kunden oder Mitarbeitern verhandelt werden. Umso besser Sie sich aber darauf vorbereiten, desto bessere Ergebnisse werden Sie auch erzielen.

Richtiges Verhandeln erfordert Zeit und Erfahrung sowie Empathie und emotionale Intelligenz. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Verhandlung ist, so viele Informationen wie möglich über die andere Partei zu sammeln und sich in die Lage der anderen Person hineinversetzen zu können.

Hier sind ein paar nützliche Tipps dazu:

  • Finden Sie heraus, was die andere Partei antreibt. Wer ist sie? Was will sie? Warum? Was sind ihre Interessen? Je mehr Informationen Sie sammeln, desto besser können Sie sich vorbereiten, sodass Sie einen großen Vorteil haben werden, wenn es in die Verhandlung geht.
  • Kennen Sie Ihre Konkurrenz. Schauen Sie sich auch an, was Ihre Konkurrenz anbietet. So können Sie verstehen, warum Ihr potenzieller Kunde vielleicht eher mit dieser Geschäfte machen könnte anstatt mit Ihnen.
  • Ausgewogenes Machtverhältnis. Untersuchen Sie, welche Art von Hierarchie es zwischen Ihnen und Ihren Kunden gibt. Das ist wichtig, um bestimmen zu können, was Sie voneinander erwarten.
  • Setzen Sie hoch an. Legen Sie einen hohen Ausgangspreis fest, um ein gutes Ergebnis auch am Ende der Verhandlung erzielen zu können.
  • Identifizieren Sie Ihre Stärken und Schwächen, damit Sie wissen, welche Angriffspunkte Sie Ihrem Gegenüber in der Verhandlung bieten könnten. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken und legen Sie sich Antworten zu Ihren Schwachstellen zurecht.
  • Lernen Sie aus vorherigen Verhandlungen. Sammeln Sie Informationen zu früheren Verhandlungen zum selben Thema. Je mehr Bezugspunkte Sie haben, desto mehr Verhandlungsargumente werden Ihnen in der Verhandlung einfallen.
  • Denken Sie über etwaige Angebote bzw. Zugestädnisse nach, die Sie während der Verhandlung noch einräumen könnten. Erstellen Sie zwei Listen: Eine mit den Angeboten, von denen Sie denken, dass sie den Kunden interessieren könnten, und eine mit den Angeboten, denen Ihr Verhandlungspartner wahrscheinlich zustimmen wird.

Immer mehr Unternehmen setzen im Rahmen ihrer Kommunikations- und Digital-Marketing-Strategien Blogs ein. Allerdings erfordert es einige Mühe, und es sind zahlreiche grundlegende Faktoren zu berücksichtigen, wenn man einen wirklich guten Blog gestalten möchte.

Ein Newsblog ist ein Blog, der regelmäßig aktualisiert und mit Informationen gespeist wird, damit die Leser hinsichtlich wichtiger Nachrichten auf dem Laufenden bleiben. Was sind relevante Nachrichten? Wichtige Nachrichten sind Nachrichten zu bestimmten Themen, an denen der Leser aufgrund seiner spezifischen Lebensumstände höchstwahrscheinlich Interesse hat.

Blog-Experten haben erst vor Kurzem auf der Social Media-Woche in Glasgow, Schottland, die so genannten „goldenen Regeln“ für das Schreiben von Blogs vorgestellt. Dies sind die Top-Tipps:

  • Kennen Sie Ihre Zielgruppe: Das ist die wichtigste Lektion, die es zu lernen gilt. Recherchieren Sie ganz genau, wer „uns“ wahrscheinlich liest, und richten Sie die Inhalte Ihres Blogs genau danach aus. Finden Sie dabei die Themen, die für Ihre Lesergruppe von Relevanz ist.
  • Es ist sehr wichtig, interessante Inhalte zu finden, die einen Bezug zum aktuellen Zeitgeschehen haben. Wenn sich die Leser mit Ihrem Blog identifizieren können, ist es wahrscheinlicher, dass sie auch auf Ihr Unternehmen zurückgreifen werden.
  • Wenn Sie Fragen zu den Themen stellen, die Sie behandeln, fördert dies unter anderem auch den aktiven Austausch mit den Lesern des Blogs.
  • Das Design des Blogs sollte eher schlicht und einfach sein. Vermeiden Sie zu lange Einträge mit zu vielen Informationen, denn diese werden Ihre Leser nur langweilen.
  • Heben Sie einzelne Inhalte oder Stichpunkte grafisch hervor, wie z.B. mit fett gedruckten Buchstaben, Aufzählungen, verschiedenen Farben oder Schriftarten. So können die Leser wichtige Informationen schneller verstehen.
  • Sie müssen dabei unbedingt lernen, wie Sie sich Ihre Leser richtig „angeln“. Geben Sie Ihre Informationen nicht gleich zu Anfang eines Eintrags preis und seien Sie darauf bedacht, stets weiter die Neugier des Lesers zu wecken.
  • Helfen Sie Ihren Lesern dabei, die Inhalte Ihres Blogs bei Facebook, LinkedIn oder Twitter über einen Share-Link mit anderen teilen zu können. Hierdurch kann der Zugriff auf Ihren Blog enorm steigen.
  • Und bieten Sie Ihren Lesern Kontinuität. Sie müssen den richtigen Rhythmus zur Veröffentlichung Ihrer Blogeinträge finden. Denn egal, wie sehr der Leser Ihren Blog mag, wenn Sie nicht regelmäßig etwas veröffentlichen, wird er das Interesse schnell wieder verlieren.

Weihnachten und Neujahr ist die Zeit des Jahres, in der wir den Menschen, die uns wichtig sind, unsere Zuneigung und Liebe zeigen möchten. Aber auch auf geschäftlicher Ebene ist die Weihnachtszeit die ideale Zeit, um Ihren Kunden zu zeigen, wie sehr Sie sie schätzen.

Eine tolle Möglichkeit, um dabei die Aufmerksamkeit verstärkt auf Ihr Unternehmen zu lenken, sind Werbegeschenke. So können Sie Ihren Kunden etwas Praktisches schenken und machen gleichzeitig auch noch Werbung für Ihr Unternehmen.

Hier sind ein paar tolle Ideen, die Sie Ihren Kunden zu Weihnachten bescheren können:

Kalender

Das neue Jahr steht kurz bevor, welch besseres Geschenk gäbe es da, als einen Kalender? Mit individuellen Kalendern machen Sie Ihren Kunden ein wirklich nützliches Geschenk. Jeder braucht einen guten Kalender, um Termine, fällige Zahlungen, Festlichkeiten, Meetings oder andere Veranstaltungen zu organisieren.

Ein weiterer Vorteil von Kalendern ist, dass es sie in zahlreichen Formaten gibt – ob nun als Wandkalender, Tischkalender, Taschenkalender oder sogar als Kalendermagnet.

Grußkarten

Mit Weihnachtskarten senden wir den Menschen unsere Wünsche, um die wir uns am meisten sorgen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie eine Weihnachtskarte finden, die wirklich zu Ihrem Unternehmen passt, damit Sie sich positiv von all den anderen Unternehmen abheben, von denen Ihre Kunden auch Karten erhalten werden.

Viele verschicken zu dieser Zeit Karten, aber nur weil es alle tun, ist das noch lange kein Grund, dies nicht auch zu tun. Seien Sie dabei allerdings originell und anders als anderen.

Tassen

Individuelle Tassen sind ein tolles Geschenk, das Ihre Kunden früher oder später auch wirklich benutzen werden. Sie sind immer praktisch, denn jeder trinkt gern Kaffee oder Tee. Das Beste an Werbegeschenken ist, dass sie von Hand zu Hand gehen und somit Ihr Firmenimage überall repräsentieren.

In der Geschäftswelt zählen gute Kontakte zu den wichtigsten Faktoren eines Unternehmens. Die richtigen Leute zu kennen, bringt viele Vorzüge mit sich. Deshalb ist es unerlässlich, einen guten Eindruck zu hinterlassen, wenn man sich mit neuen Kunden oder Geschäftspartnern trifft.

Aber wie hinterlässt man eigentlich einen guten Eindruck?

Auftreten

Der erste Eindruck, den ein neuer Kontakt von Ihnen erhält, wird vor allem durch Ihr äußeres Erscheinungsbild beeinflusst. Wenn Sie zu zerzaust und hektisch bei einem Meeting auftauchen, hinterlassen Sie weder von sich noch von Ihrem Unternehmen ein positives Image.

Deshalb sollten Sie sich modisch und souverän kleiden. Achten Sie darauf, dass Ihre Kleidung sauber und makellos ist, gut sitzt und einen professionellen Eindruck hinterlässt. Auch Ihr Haar sollte einen gepflegten Eindruck machen und Ihre Accessoires, wie Hand- oder Aktentaschen, sollten in gutem Zustand sein.

Darüber hinaus sollten auch Ihre Schuhe poliert und frei von Schmutz sein. Wenn Sie auf diese Dinge achten, werden Sie Ihren neuen Kontakt mit Ihrem professionellen Erscheinungsbild auch absolut überzeugen.

Verhalten

Der nächste Punkt, auf den Ihr neues Gegenüber achtet, ist, wie Sie sich während des Gesprächs verhalten. Achten Sie auf die richtige Sprachebene und verwenden Sie keine Umgangssprache, das ist im geschäftlichen Bereich einfach unpassend.

Bleiben Sie zu jeder Zeit höflich und reden Sie klar, deutlich und ruhig. Wenn Sie durch das Gespräch hetzen, werden auch Ihre Kunden oder Partner nervös, sodass sie im Nachhinein einen schlechten Eindruck vom Meeting zurückbehalten werden.

Persönliche Beziehung

Letzten Endes müssen Sie, um einen guten Eindruck zu hinterlassen, auch eine gute persönliche Beziehung zu Ihrem Gesprächspartner aufbauen. Es ist zwar wichtig, höflich und professionell zu bleiben, allerdings sollten Sie auch nicht zu förmlich und steif herüberkommen.

Sorgen Sie für eine entspannte Gesprächsatmosphäre und versuchen Sie so früh wie möglich, eine persönliche Verbindung zu Ihrem Gegenüber herzustellen. Dadurch wird das Meeting nicht nur angenehmer, sondern letztendlich auch ein Erfolg werden.