Im Geschäftsalltag werden häufig auch zahlreiche englische Abkürzungen und Begriffe verwendet. Für einen Newcomer mögen diese oft noch schwer verständlich sein, was die Kommunikation zu Beginn häufig noch komplizierter gestaltet.

Deshalb ist es wichtig, ein Grundverständnis für diese Begriffe zu entwickeln, und auch wenn es ein paar Unterschiede geben mag, so sind diese doch meist gleich und werden allgemein verstanden.

Die richtige Kommunikation ist ein zentraler Bestandteil eines jeden Unternehmens, deshalb ist es unerlässlich, diese Begriffe, z. B. wenn diese in E-Mails verwendet werden, zu verstehen. Ohne dieses Verständnis werden Sie die Bedürfnisse und Anforderungen Ihrer Kunden und Auftraggeber nicht verstehen, was kostenintensive Fehler für Ihr Unternehmen nach sich ziehen kann.

Hier finden Sie eine kurze Anleitung zu den am häufigsten genutzten englischen Begriffen, die im E-Mail-Jargon verwendet werden, damit Sie immer eine gelungene Kommunikation aufrecht erhalten können:

EOD: Eine Abkürzung, die für „End of Day“ also „Tagesende“ steht und häufig in Verbindung mit Deadlines genannt wird. Im amerikanischen Englisch wird hierfür auch oft die Abkürzung „EOP“ verwendet, was für „End of Play“ — also „Spielende“— steht.

FYI: Eine häufige Abkürzung, die auch ihren Weg in interne geschäftliche Mails gefunden hat. Der Begriff steht für „For your Information“ und entspricht dem deutschen Ausdruck „Zu Ihrer Information“.

SEO: Das ist ein relativ neuer Ausdruck, der sich auf einen noch relativ neuen Bereich bezieht. Er steht für „Search Engine Optimisation“ — also „Suchmaschinenoptimierung“ — und wird auch im Deutschen meist so abgekürzt, da die eigentliche deutsche Abkürzung „SMO“ auch für „Social Media Optimization“ steht. Damit ist gemeint, dass Unternehmen durch die Anwendung der SEO weiter oben in der Suchauflistung stehen und somit auch schneller gefunden werden können.

PPC: Wird häufig mit der SEO kombiniert. Im geschäftlichen Umfeld wird auch oft von PPC-Kampagnen gesprochen. PPC steht für „Pay per Click“, im Deutschen „Klickvergütung“, und wird in Verbindung mit Anzeigen und Suchmaschinenrankings verwendet, bei dem die Leistung dem Kunden pro Klick (Seitenaufruf) eines Users auf eine Anzeige abgerechnet wird.

PFA: Diese Abkürzung steht für „Please find attached“ — „Im Anhang“.

SPOC: Ein Begriff, der Ihnen vielleicht noch nicht so häufig begegnet ist. Diese Abkürzung steht für „Single Point of Contact“, dt. „direkter Ansprechparter“ (AP), und steht für die Kontaktperson, an die Sie sich wenden sollen.