Ein erfolgreiches Unternehmen zu führen, ist in diesen Zeiten eine echte Herausforderung. Diese schwierigen Zeiten stellen sowohl kleine als auch große Unternehmen auf die Bewährung. Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Unternehmen nicht mehr so erfolgreich ist, wie es einmal war, sollten Sie nachfolgende Tipps beherzigen, um es wieder auf die Erfolgsspur zu bringen.

Das Internet – lassen Sie das Netz mit seinen unendlichen Möglichkeiten zu Ihren Gunsten arbeiten. Das Internet ist ein kostenloser Service, mit dem Sie rund um die Uhr Marketing betreiben, Ihre Verkaufsrichtlinien sowie Ihre organisatorischen Aufgaben optimieren können. Holen Sie das Beste aus der Suchmaschinenoptimierung mit Ihren Keywords und Marketingstrategien heraus.

Arbeiten Sie clever – um Kapital aus Ihrem Unternehmen schlagen zu können, sollten Sie intelligent arbeiten. Dazu gehört auch, dass Sie die aktuellsten technologischen Entwicklungen effizient für sich nutzen. Sie müssen rabiat jegliche Bereiche Ihres Geschäfts eliminieren, die überflüssig sind, um mehr Raum für Produktivität zu schaffen.

Kundenzufriedenheit – Sie müssen Ihren Kunden zeigen, dass Sie sie sehr schätzen, denn auch sie bekommen die schwierige Wirtschaftslage zu spüren. Zeigen Sie ihnen Ihre Dankbarkeit, vielleicht mit einem besonderen Rabatt oder einer Treuekarte. Somit erhöhen Sie zugleich die Chancen, dass die Kunden auch wiederkommen.

Erweitern Sie Ihren Kundenstamm. Immer auf dieselbe Weise zu versuchen, an Kunden zu kommen, wird Ihre Lage wohl nicht wesentlich verbessern. Stimmen Sie Ihren Service oder Ihr Produkt auf eine neue Kundenzielgruppe – wie z. B. Anhänger eines bestimmten Lifestyles oder auf eine bestimmte Altergruppe – ab.

Budget – In Krisenzeiten ist es besonders wichtig, sparsam zu sein und auf seine Ausgaben zu achten. Geben Sie nur das aus, was Sie wirklich ausgeben müssen, und vermeiden Sie es, Schulden zu machen.

Marketingstrategien – In harten Zeiten muss man erfinderisch werden und neue Strategien entwickeln, die dem Unternehmen wieder Gewinne einbringen können. In Sachen Marketing gilt dieses Prinzip quasi immer, halten Sie deshalb immer wieder nach neuen Marketingansätzen Ausschau.

Mitarbeiterprogramme – Mitarbeiter sollten in schweren wirtschaftlichen Zeiten nicht gleich entlassen werden, auch wenn es sich manchmal leider nicht vermeiden lässt. Um dies zu verhindern, sollten Sie eventuell kürze Arbeitszeiten einführen und Motiviationsstrategien einsetzen, um Ihr Personal zu belohnen, wenn es zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten oder Interessenten generiert.

Fokussieren Sie sich – Fokussieren Sie sich in solchen Zeiten am besten auf das Kernstück Ihres Unternehmens. Das wird Ihnen dabei helfen, herauszufinden, was wirklich gut läuft und was noch nicht so läuft, wie es eigentlich sollte. Das ermöglicht es Ihnen außerdem, Bereiche weiterzuentwickeln, die noch nicht erfolgreich sind, anstatt mögliche Verbesserungen zu ignorieren.

Für Sie ist ein Firmenlogo womöglich nur eine Grafik, die entworfen wurde, um Ihr Geschäft zu repräsentieren. Jedes Unternehmen hat ein kleines Firmenlogo. Es ist eine bildliche Darstellung eines Unternehmens und viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen setzen dieses zu ihrem Vorteil ein.

Ein Firmenlogo ist ein wichtiges Instrument, da es das Unternehmen visuell repräsentiert und ein aktives Marketing- und Werbemittel für die Dienstleistungen oder Produkte eines Unternehmens ist.

Um so viele Kunden wie möglich anzuziehen, muss das Firmenlogo individuell und ansprechend gestaltet werden. Aber auch ein auffälliges Logo sollte noch immer einen seriösen und professionellen Eindruck vom Unternehmen vermitteln. Werbekampagnen haben gezeigt, wie wichtig es ist, ein aussagekräftiges Firmenlogo zu haben, das auch auf Broschüren, Bannern oder anderen Werbemitteln verwendet wird.

Viele Unternehmen beauftragen extra einen Grafikdesigner, der das Logo erstellen soll. Es kann sehr zeitaufwendig sein, das richtige Logo für Ihr Unternehmen zu gestalten, aber es ist eine lohnende Investition, da das Logo schließlich in allen Bereichen Ihres Unternehmen verwendet wird.

Firmenlogo haben als Werbemittel zahlreiche Vorzüge:

  • Logos sind eine einzigartige Repräsentation des Unternehmens, mit dem die Kunden ganz leicht eine Marke erkennen können. Ein innovatives Logo könnte dafür sorgen, dass Kunden sich eher für Sie entscheiden, als für Ihren Konkurrenten.
  • Ein Firmenlogo zeigt, wofür Ihr Unternehmen steht, und damit können Sie die Einzigartigkeit und Originalität Ihres Unternehmens zum Ausdruck bringen.
  • Ein auffälliges Logo wird viel dazu beitragen, mehr Kunden anzulocken. Das gilt vor allem dann, wenn dieses von einem professionellen Grafiker designt wird, da dieser über die aktuellste Software verfügt, um das Logo auch wirklich einzigartig gestalten zu können.
  • Ein interessantes Logo kann auch neue Interessenten auf Ihre Webseite locken. Millionen von Menschen nutzen täglich das Internet, deshalb ist es wichtig, dass Ihr Logo auf so viele Menschen wie möglich ansprechend wirkt.

Es gibt vielerlei Gründe, die für ein Firmenlogo sprechen, aber in erste Linie dient es vor allem dazu, sein Unternehmen zu vermarkten und neue Kunden anzusprechen.

Neue Mitarbeiter können sowohl Ihrem Unternehmen, der Karriere des Mitarbeiters als auch Ihrer eigenen Karriere viel einbringen. Allerdings können neue Mitarbeiter Ihrer Karriere auch schaden, wenn diese nicht richtig geleitet werden.

Wenn Sie in der Position sind, neue Mitarbeiter zu leiten, ist es Ihre Aufgabe, deren Produktivität, Kreativität und Motivation anzukurbeln.

Wenn Sie das nicht schaffen, wird nämlich auch die Produktivität Ihrer gesamten Belegschaft darunter leiden.

Schulungen

Neue Mitarbeiter sollten so schnell wie möglich geschult werden, insbesondere, was die internen Betriebsabläufe in Ihrem Unternehmen angeht. Sie müssen dafür sorgen, dass sie gut geschult werden und wissen, was von ihnen erwartet wird und welche Fehler sie vermeiden sollten.

Bieten Sie ihnen alle notwendigen Ressourcen, damit sie eine bessere Performance bringen können. Als Vorgesetzter sollen Sie jedoch auch verstehen, dass jeder unterschiedlich schnell und auch auf unterschiedliche Art und Weise lernt.

Zuhören

Auch wenn eigentlich Sie es sind, der die neuen Mitarbeiter leitet, sollten Sie sie dennoch nach ihrer Meinung fragen und danach, ob sie denken, dass manche Dinge anders besser gehandhabt werden könnten. Seien Sie offen für neue Ideen und nehmen Sie gute Vorschläge auch an, so können Sie Ihre Mitarbeiter zu mehr Kreativität und Innovation motivieren.

Neue Mitarbeiter können nämlich einzigartige Ideen mitbringen, da sie noch nicht an der Routine im Betrieb beteiligt sind. Hören Sie sich neue Ideen immer an und geben Sie Ihren Mitarbeitern die Chance, sich selbst zu beweisen.

Anerkennung

Achten Sie darauf, dass Sie Mitarbeitern, die schon länger bei Ihnen arbeiten, auch Ihre Anerkennung und Wertschätzung für ihre Arbeit zeigen. Neuen Mitarbeitern wird natürlich zunächst immer sehr viel mehr Aufmerksamkeit zuteil, deshalb sollten Sie darauf achten, dabei nicht den Rest Ihrer Belegschaft zu vernachlässigen.

Ziele

Um Fortschritte auch bewerten zu können, sollten Sie Ihren neuen Mitarbeitern bestimmte Zielsetzungen vorgeben und ihnen diese klar kommunizieren, damit beide Seiten verstehen, was von ihnen erwartet wird.

Die Zielsetzung sollte dabei immer realistisch sein, denn Sie sollten bedenken, dass Aufgaben, die für Sie ganz einfach erscheinen und die Sie schnell erledigen können, sich für Ihre neuen Mitarbeiter zunächst als schwierig herausstellen könnten.

Feedback

Damit Ihre neuen Mitarbeiter auch erfolgreich arbeiten können, sollten Sie ihnen regelmäßiges Feedback geben, damit sie keine Wiederholungsfehler machen oder sich schlechte Angewohnheiten antrainieren.

Gestalten Sie Ihr Feedback so positiv wie möglich, damit sich Ihr neuer Mitarbeiter willkommen und kompetent fühlt. Heben Sie dabei auch immer die Stärken des Mitarbeiters hervor und gestalten Sie Ihre Kritik so konstruktiv wie möglich.

Unternehmen werden sich in den nächsten Jahren zunehmend mit immer wieder neuen Herausforderungen konfrontiert sehen und sind daher bereits jetzt auf der Suche nach neuen Geschäftsmöglichkeiten. Was kann man also tun, um seinem Geschäft neuen Auftrieb zu geben und 2012 zu einem erfolgreichen Jahr zu machen?

1. Eine größere Zielgruppe ansprechen

Ihre Kunden sind ein integraler Bestandteil Ihres Unternehmens und deshalb sollten Sie so viele wie möglich davon haben, um der momentanen wirtschaftlichen Lage trotzen zu können. Stellen Sie sicher, dass Sie für eine größere Zielgruppe interessanter werden, und sorgen Sie mit Ihrer Unternehmensphilosophie dafür, ihr den bestmöglichen Service zu bieten.

Belegen Sie eine Nische, aber diversifizieren Sie dabei auch Ihre verschiedenen Geschäftsbereiche. So spezialisieren Sie sich zwar auf einen bestimmten Bereich, ohne dabei nur ein paar wenige Kunden anzusprechen.

2. Bleiben Sie wettbewerbsfähig

Nicht nur die Unternehmen durchleben wirtschaftlich schwierige Zeiten, nein, auch viele Haushalte leiden unter knapper Kasse. Das bedeutet, dass die Konsumenten sich verstärkt Sorgen um ihr Geld machen – das ist letztendlich auch ausschlaggebend dafür, wie viele Kunden Sie gewinnen werden.

Geben Sie Ihr Bestes, um wettbewerbsfähig zu bleiben und setzen Sie Ihre Preise nicht viel höher an als die Konkurrenz. Wenn Sie mit deren Preise unmöglich mithalten können, sollten Sie Ihren Kunden anstelle dessen andere Kaufanreize bieten. Treuekarten, zusätzliche Leistungen und ein guter Kundenservice können viel dazu beitragen, dass Ihr Unternehmen einzigartig wird und die Aufmerksamkeit von den Preisunterschieden weggelenkt wird.

3. Nutzen Sie lukrative Möglichkeiten

Spitzen Sie Ihre Ohren und nehmen Sie an den aktuellsten Branchenevents auf lokaler und nationaler Ebene teil. Damit werden Sie Ihre Produkte effizienter abstimmen können und Sie nutzen gleichzeitig neue Chancen, die sich Ihnen im Verlauf des Jahres bieten können.

Halten Sie weiterhin Ausschau nach neuen Möglichkeiten und haben Sie keine Scheu, sich auch in andere Bereiche vorzuwagen und zu diversifizieren. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und verpassen Sie keine günstige Gelegenheit. Denken Sie daran: Der Verlust des Einen ist der Gewinn des Anderen – strengen Sie sich also an, voranzukommen, während andere noch kämpfen.

Angesichts des aktuellen wirtschaftlichen Klimas glauben viele Unternehmer nicht mehr wirklich an den großen Erfolg ihres Unternehmens. Allerdings können auch kleine Unternehmen sehr erfolgreich sein, wenn sie sich vorab eine spezielle Strategie dafür ausarbeiten.

Nachfolgend finden Sie einige Regeln, die den Erfolg kleiner Unternehmen sichern können:

  • Setzen Sie sich ein Hauptziel – Ihr Unternehmen ist nicht für jeden gedacht, deshalb sollten Sie sich auf Ihre Nische konzentrieren. Auf diese Weise verengen Sie Ihren Fokus, erweitern dabei jedoch Ihre Wirkung, da Ihr Unternehmen somit nur einen Hauptbereich hat, auf den es sich jedoch voll und ganz konzentrieren kann.
  • Machen Sie Ihr Unternehmen zu etwas Einzigartigem – Sorgen Sie dafür, dass Sie anders sind, als all Ihre Mitwettbewerber. Wenn Sie nur das nachmachen, was Ihre Mitwettbewerber bereits machen, werden Sie nicht viel Erfolg haben, da diese bereits einen festen Kundenstamm haben, den Sie noch nicht haben. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie aus der Masse hervorstechen, insbesondere was die Werbung angeht, denn Sie müssen dafür sorgen, dass die Kunden Sie wählen werden.
  • Bilden Sie ein Team mit enthusiastischen Mitarbeitern – Achten Sie darauf, Mitarbeiter einzustellen, die wirklich ein Teil Ihres Teams sein wollen und die Sie dabei unterstützen werden, dass sich Ihr Unternehmen weiterentwickelt und Erfolg hat. Stellen Sie nicht einfach irgendjemanden ein. Seien Sie wählerisch.
  • Gestalten Sie Ihre Arbeit sowie den Betrieb Ihres Unternehmens schnell und effizient – Zeit ist ein wichtiger Faktor, deshalb sollten Sie auf Anfragen von Kunden so schnell wie möglich reagieren. Das hinterlässt einen guten Eindruck und wird Ihre Kunden dazu bewegen, Ihren hochwertigen Service wieder in Anspruch zu nehmen.
  • Schätzen Sie jeden, der in Ihren Betrieb irgendwie involviert ist – Natürlich ist es wichtig, seinen Kunden seine Dankbarkeit zu zeigen, dies sollten Sie allerdings auch bei Ihren Mitarbeitern tun. Einfache Gesten wie eine Dankeskarte können sehr viel aussagen und die Motivation und das Selbstbewusstsein Ihrer Mitarbeiter erhöhen. Ihr Personal ist ein Hauptfaktor für den Erfolg Ihres Unternehmens, deshalb sollten Sie es nicht vernachlässigen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Unternehmen ein einheitliches Erscheinungsbild sowie einen konsequent positiven Ansatz verfolgt. Kunden müssen Ihr Unternehmen wiedererkennen können, deshalb sollten Sie drastische Änderungen vermeiden, da Sie dadurch Kunden verlieren könnten.
  • Seien Sie zuversichtlich und verlassen Sie Ihre Komfortzone – Es ist äußerst wichtig, dass Sie die Wünsche Ihrer Kunden erfüllen können, bleiben Sie daher immer offen für neue Ideen und Produkte, die zu Ihrem Geschäft passen könnten. Sie möchten schließlich nicht zurückbleiben, während Ihre Konkurrenz bereits neue Konzepte und Ideen aufgreift.

Jedes Unternehmen möchte erfolgreich sein, aber mit den wirtschaftlichen Problemen, die in der westlichen Welt nach wie vor anhalten, ist das nicht immer einfach. Um Erfolg zu haben, muss man versuchen das Beste aus seinem Unternehmen herauszuholen, aber wie gelingt das am einfachsten?

1. Marketing und Werbung

Das Erste, was Sie überdenken sollten, sind Ihre Werbe- und Marketingstrategien. Denn diese sind entscheidend dafür, wie Sie von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, und eine gute Werbekampagne kann viel zu Ihrem Erfolg und dem Ihres Unternehmens beitragen.

Denken Sie bei der Planung Ihrer Strategie auch an die Zielgruppe und den Markt, den Sie ansprechen wollen. Versuchen Sie dabei auch traditionelle Methoden (wie z. B. Werbegeschenke) mit modernen Lösungen (wie z. B. Online-werbung) zu kombinieren.

2. Zielsetzung und Businessplan

Eine weitere Methode, um sein Unternehmen zum Laufen zu bringen, ist zu überlegen, welche Richtung Sie einschlagen wollen und wie Sie dort hinkommen können. Einstige Pläne zu verändern, falls es erforderlich sein sollte, ist eine gute Möglichkeit, um das Wachstum und die Expansion des Unternehmens zu fördern, und das trägt somit schließlich auch zu seinem Gesamterfolg bei.

Werden Sie in Hinsicht auf Ihr Unternehmen niemals zu selbstgefällig, denn es bleibt immer Raum für weiteres Wachstum. Halten Sie nach neuen Expansionsmöglichkeiten Ausschau und versuchen Sie stets Ihr Unternehmen noch mehr weiterzuentwickeln.

3. Zeit und Geld

Auf diese beiden Punkte sollten Sie immer besonderes Augenmerk legen. Versuchen Sie stets, Ihre Finanzen zu prüfen und zu kontrollieren, und achten Sie auf ein effektives Zeitmanagement. Wenn Sie sehr lange arbeiten und dabei keinen finanziellen Gewinn erwirtschaften können, sollten Sie die Arbeitsweise Ihres Unternehmens überdenken. Denken Sie jedoch auch daran, dass derartige Probleme in jedem Unternehmen vorkommen, deshalb sollten Sie sich nicht zu sicher sein, dass alles immer reibungslos ablaufen wird.

4. Mitarbeiter und Kunden

Das sind die Grundpfeiler Ihres Unternehmens und deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie sich auch gut um sie kümmern. Achten Sie immer ganz genau auf den Umgang mit den Kunden und darauf, dass Ihr Unternehmen für seinen guten Kundenservice bekannt wird.

Am einfachsten gelingt das, wenn Sie dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter so produktiv wie möglich arbeiten können, indem Sie sie umfassend schulen. Natürlich sollten Sie aber auch sicherstellen, dass sich Ihre Mitarbeiter in ihrer Position und ihrem Arbeitsumfeld auch wirklich wohlfühlen. Nehmen Sie sich daher die Zeit, Ihnen besondere Vergünstigungen und andere Zusatzleistungen anzubieten, damit Sie Ihnen immer wohlgesonnen bleiben.

5. Kommunikation und Präsenz

Die Art und Weise, wie Sie mit Kunden, Kollegen und Mitarbeitern kommunizieren, ist äußerst wichtig. Kommunikation ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg eines Unternehmens. Eine der neuesten Möglichkeiten ist dabei auch der Austausch mit anderen über die sozialen Netzwerke. Diese können sowohl von Einzelpersonen als auch von Unternehmen genutzt werden, und sie sind eine tolle Methode, um die Präsenz Ihres Unternehmens zu erhöhen.

Verhandeln ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Geschäfts, unabhängig von der Branche, dem Bereich oder der Größe eines Unternehmens. In jedem Unternehmen muss fortwährend mit Lieferanten, Kunden oder Mitarbeitern verhandelt werden. Umso besser Sie sich aber darauf vorbereiten, desto bessere Ergebnisse werden Sie auch erzielen.

Richtiges Verhandeln erfordert Zeit und Erfahrung sowie Empathie und emotionale Intelligenz. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Verhandlung ist, so viele Informationen wie möglich über die andere Partei zu sammeln und sich in die Lage der anderen Person hineinversetzen zu können.

Hier sind ein paar nützliche Tipps dazu:

  • Finden Sie heraus, was die andere Partei antreibt. Wer ist sie? Was will sie? Warum? Was sind ihre Interessen? Je mehr Informationen Sie sammeln, desto besser können Sie sich vorbereiten, sodass Sie einen großen Vorteil haben werden, wenn es in die Verhandlung geht.
  • Kennen Sie Ihre Konkurrenz. Schauen Sie sich auch an, was Ihre Konkurrenz anbietet. So können Sie verstehen, warum Ihr potenzieller Kunde vielleicht eher mit dieser Geschäfte machen könnte anstatt mit Ihnen.
  • Ausgewogenes Machtverhältnis. Untersuchen Sie, welche Art von Hierarchie es zwischen Ihnen und Ihren Kunden gibt. Das ist wichtig, um bestimmen zu können, was Sie voneinander erwarten.
  • Setzen Sie hoch an. Legen Sie einen hohen Ausgangspreis fest, um ein gutes Ergebnis auch am Ende der Verhandlung erzielen zu können.
  • Identifizieren Sie Ihre Stärken und Schwächen, damit Sie wissen, welche Angriffspunkte Sie Ihrem Gegenüber in der Verhandlung bieten könnten. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken und legen Sie sich Antworten zu Ihren Schwachstellen zurecht.
  • Lernen Sie aus vorherigen Verhandlungen. Sammeln Sie Informationen zu früheren Verhandlungen zum selben Thema. Je mehr Bezugspunkte Sie haben, desto mehr Verhandlungsargumente werden Ihnen in der Verhandlung einfallen.
  • Denken Sie über etwaige Angebote bzw. Zugestädnisse nach, die Sie während der Verhandlung noch einräumen könnten. Erstellen Sie zwei Listen: Eine mit den Angeboten, von denen Sie denken, dass sie den Kunden interessieren könnten, und eine mit den Angeboten, denen Ihr Verhandlungspartner wahrscheinlich zustimmen wird.

Alle Unternehmen bedürfen einer Reihe von Kompetenzen, auf die sie sich verlassen können müssen. Zu verstehen, was in der Geschäftswelt notwendig ist, um voranzukommen, bedingt zu wissen, welche die fünf wichtigsten Fähigkeiten sind, die man dafür braucht.

Natürlich gibt es sehr viel mehr Kompetenzen als diese Fünf, die für den Erfolg eines Unternehmens wichtig sind. Für jeden, der aber ganz neu auf dem unternehmerischen Spielfeld ist, sind diese fünf Fähigkeiten die Grundkompetenzen, die man braucht, um sein Unternehmen zu starten und zum Laufen zu bringen.

1. Organisation

Die richtige Vorbereitung und Planung sind der Schlüssel zu einem erfolgreichen Unternehmen und erfordern die Organisation eines jeden Mitarbeiters. Neue und bereits bestehende Unternehmen verfügen über verschiedene Geschäftsbereiche, die gut organisiert werden müssen, damit diese auch richtig funktionieren.

2. Durchhaltevermögen

Niemand sagt, dass es leicht ist, sein eigenes Unternehmen zu führen, deshalb ist es für jeden Unternehmer unbedingt notwendig, viel Durchhaltevermögen an den Tag zu legen. Vor allem in der Anfangsphase kann ein Unternehmen auf zahlreiche Probleme stoßen, deshalb ist es unbedingt notwendig, mit diesen auch umgehen zu können.

3. Problemlösungspotenzial

Wenn man sich obige Punkte ansieht, ist eine gewisse Problemlösungsfähigkeit eine absolut unerlässliche geschäftliche Kompetenz. Da es sehr wahrscheinlich ist, dass es bei Ihren Geschäftstätigkeiten hin und wieder Probleme geben wird, sollten Sie sich einen klaren und rationalen Blick bewahren, damit Sie derartige Probleme lösen können, bevor sie eskalieren können.

4. Flexibilität

Sowohl Angestellte als auch Führungskräfte müssen flexibel bleiben, um erfolgreich zu haben. Unternehmen werden sich mit den unterschiedlichsten Situationen bei ihren Geschäftstätigkeiten konfrontiert sehen, deshalb müssen sie sich an diese so schnell und effizient wie möglich anpassen können. Flexibilität ist für den reibungslosen Betrieb jedes Unternehmens erforderlich und trägt zu einer geschäftsfördernden Atmosphäre bei.

5. Zuversicht

Nicht zuletzt ist es wichtig, dass Sie Vertrauen in Ihr Unternehmen oder Geschäft zu haben, bevor sie es eröffnen. Das eigentliche Wachstum wird meist von der Zuversicht des Unternehmers angetrieben und diese ist deshalb eine sehr wichtige Fähigkeit. Sie sollten allerdings darauf achten, Zuversicht nicht mit Arroganz zu verwechseln, denn das könnte Ihrem Geschäft eher schaden als nützen.

Geschäftliche Kommunikation kann heutzutage über vielerlei Medien und Plattformen ablaufen, aber welches Medium ist das Wichtigste?

Für Unternehmen ist Kommunikation einer der wichtigsten Aspekte, da sie sowohl die Wahrnehmung des Unternehmens in der Öffentlichkeit als auch seinen Erfolg bestimmt. Deshalb sollten Unternehmen lernen, wie man Kommunikationsmittel richtig einsetzt, um ihr Potenzial auch wirklich vollends nutzen zu können. Allerdings kann man bei all den Möglichkeiten, wie Telefon, E-Mail und schriftlicher Korrespondenz, schon einmal den Überblick verlieren, welches Instrument sich nun am besten für die eigenen Zwecke eignet.

Text-Nachrichtenübermittlung (SMS)

Eine der modernsten Formen der geschäftlichen Kontaktaufnahme. Vor allem für Marketing- und Werbemaßnahmen eignet sich diese Art der Kommunikation. Im geschäftlichen Bereich steckt dieses Kommunikationsmittel noch in den Kinderschuhen, könnte aber künftig sehr viel Nutzen bringen. Natürlich sollte die Übermittlung wichtiger, offizieller Nachrichten (wie z. B. eine Kündigungsmitteilung) nicht per SMS erfolgen, allerdings können allgemeine Ankündigungen oder Erinnerungen unter Mitarbeitern oder auch für Kunden durchaus per Handy versendet werden.

Telefon

Telefonate gehören immer noch zu den beliebtesten Kommunikationsformen in Unternehmen, sowohl für das Gespräch mit den Kunden als auch zwischen den Abteilungen oder Büros. Telefonate ermöglichen eine sofortige und unverzügliche Reaktion und fördern den interaktiven Austausch.

E-Mail

Auch E-Mails sind aus dem Geschäftsalltag nicht mehr wegzudenken, damit können allgemeine Mitteilungen aber auch wichtige Dokumente schnell übermittelt werden. Sie eignen sich aber auch als tolles Werbe- und Marketingtool. Nicht nur bei der Korrespondenz mit dem Kunden, sondern auch innerhalb eines Unternehmens sind sie sinnvoll, so kann man beispielsweise in Sekundenzeit wichtige Mails an mehrere Empfänger bzw. ganze Teams senden. Allerdings sollte man darauf achten, dass man den Tonfall bzw. die Anredeform in der E-Mail dem Empfänger entsprechend wählt. Umgangssprache oder informelle Ausdrücke haben in geschäftlicher Korrespondenz nichts zu suchen.

Briefe

Briefe und schriftliche Korrespondenz sind aber auch heute noch das Hauptformat für offizielle Dokumente und Informationen. Jegliche wichtigen Dokumente, wie z. B. Rechnungen, offizielle Ankündigungen oder wichtige Belege werden noch immer in Schriftform versendet. Unternehmen sollten immer dafür sorgen, dass jegliche schriftliche Korrespondenz immer professionell und höflich formuliert wird.