Um Ihren geschäftlichen Erfolg noch weiter zu steigern und an die Gewinne des letzten Jahres anknüpfen zu können, sollten Sie eine Geschäftsrevision durchführen lassen.

Mit einer Geschäftsrevision können Sie besser einschätzen, wie effizient Ihr Betrieb läuft, und ob Ihr Unternehmen die gesetzten Ziele auch wirklich erreicht.

Eine solche Revision zeigt die Bereiche auf, die Schwachstellen haben, sodass diese verbessert werden und schlechte Resultate verhindert werden können.

Um mit Ihrer Analyse zu starten, müssen Sie zunächst alle laufenden Prozesse und Verfahren evaluieren. Dazu gehören alle alltäglichen Abläufe im Betrieb sowie die Herstellungs- oder Produktionsprozesse.

Eine genaue Analyse dieser Bereiche hilft Ihnen dabei, etwaige Probleme bei der Kommunikation oder Mängel an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung zu identifizieren. Sie sollten danach ein Meeting mit Ihren Führungskräften abhalten, um Probleme mit ihnen zu diskutieren und festzustellen, warum diese überhaupt entstanden sind.

Sie sollten jegliche Dokumentation, die für Ihren täglichen Betrieb erforderlich ist, durchsehen lassen und prüfen, wie damit gearbeitet wird. Die Dokumentation sollte jegliche Prozesse in Ihrem Unternehmen widerspiegeln, wenn diese nicht mehr aktuell ist, sollten Sie diese dringend überarbeiten lassen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Mitarbeiter alle Schritte ordnungsgemäß ausführen, falls dies nicht der Fall sein sollte, könnten Sie beispielsweise überlegen, zusätzliche Schulungsmaßnahmen durchzuführen.

Eine jährliche Revision abzuhalten, ist eine gute Möglichkeit, um die täglichen Prozesse in Ihrem Unternehmen zu überdenken und eventuell neu zu gestalten. Wenn Sie über Änderungen nachdenken, sollten Sie zuvor auch einschätzen können, wie diese die aktuelle Dynamik in Ihrem Unternehmen beeinflussen könnten. Deshalb sollten Sie vorher alle Änderungen gründlich mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern besprechen.

Sehen Sie sich Ihre ursprünglichen Zielsetzungen noch einmal genau an und prüfen Sie, inwiefern diese erreicht wurden. Nach der Analyse sollten Sie genau definieren, welche Änderungen Sie vornehmen möchten und wie Sie diese am besten erreichen. Ihre Änderungen sollten Sie dabei auch dokumentieren.

Bevor Sie die Änderungen jedoch abschließen, sollten Sie alle Optionen mit Ihren Mitarbeitern besprechen, da sie es schließlich sind, die mit diesen Änderungen auch arbeiten und sich an diese anpassen müssen.

Nach der Revision des letzten Geschäftsjahres, sollten Sie dann Ihre Zielsetzungen für das kommende Jahr bestimmen.

Dazu gehört auch, zu gewährleisten, dass die Kundenerwartungen stets erfüllt werden, alle Produktdetails neu geprüft und die Gesamtkosten effektiv evaluiert werden.

Eine Revision zu Beginn eines jeden Jahres durchzuführen, ermöglicht es Ihnen, Ihr Unternehmen gewinnbringend zu verändern und den Erfolg für die Jahre, die noch kommen werden, zu begründen.

Egal, in welcher Entwicklungsphase sich Ihr Unternehmen gerade befindet, es gibt bestimmte Dinge, die Sie für Ihren Erfolg unbedingt brauchen, denn sie sind für die weitere geschäftliche Entwicklung einfach unentbehrlich – aber welche sind das?

1. Einzigartige Verkaufsargumente: Alleinstellungsmerkmal

Das ist ein Begriff, der in der Marketingsprache sehr häufig verwendet wird. Ein Alleinstellungsmerkmal ist ein wichtiger Faktor für jedes Unternehmen.

Es hilft Ihnen dabei, Ihr Unternehmen klar zu definieren und von der Konkurrenz abzuheben, und vermittelt Ihren Kunden ein klares Bild von dem, was Sie sind und was Sie machen. Deshalb sollten Sie über diesen Aspekt ganz besonders gründlich nachdenken, denn damit können Sie Ihr Unternehmen in einem einzigartigen und positiven Licht repräsentieren.

2. Guter Kundenservice

Ihre Kunden sind ein wichtiger Bestandteil Ihres Unternehmens, deshalb sollten Sie sich gut um sie kümmern. Machen Sie Ihre Kunden zu Ihrer obersten Priorität und denken Sie an neue innovative Wege, mit denen Sie Ihre Dienstleistungen gezielt auf deren Wünsche abstimmen können.

3. Qualifiziertes Personal

Ihr Personal ist das Rückgrat Ihres Unternehmens und repräsentiert es nach außen. Investieren Sie auch in Schulungen und Trainings, damit Ihre Mitarbeiter immer ausreichend qualifiziert für ihre Position bleiben.

Denken Sie daran, dass allein berufliche oder akademische Qualifikationen nicht die einzig notwendigen Kompetenzen sein sollten, die Ihre Mitarbeiter mitbringen. Halten Sie daher nach Mitarbeitern Ausschau, die auch andere Fähigkeiten mitbringen. Gestehen Sie Ihnen auch eine ausreichende Einarbeitungszeit zu, damit sie sich in ihrem neuen Arbeitsumfeld zurechtfinden können.

4. Gutes Marketing

Der Erfolg eines jeden Unternehmens hängt auch von seinem Bekanntheitsgrad ab. Ein sicherer Weg, um Ihren Erfolg zu erhöhen, ist daher die richtige Vermarktung Ihres Unternehmens. Stellen Sie sicher, dass Ihre Marketingstrategie alle Medien umfasst, insbesondere das Internet, und bringen Sie Ihre Marke unter die Leute.

5. Grundausstattung

Um Ihr Unternehmen effektiv vermarkten zu können, brauchen Sie jedoch auch noch andere wichtige Mittel, wie Visitenkarten, Banner und Broschüren. In derartige Werbemittel sollten Sie bereits von Beginn an ausreichend investieren. Nehmen Sie sich die notwendige Zeit für deren Gestaltung und stellen Sie sicher, dass sie alle wichtigen Informationen und Kontaktdaten enthalten.

Andere Dinge, wie Büroartikel und die richtige Software, sind ebenso wichtig und sollten von Anfang an vorhanden sein.

Ein erfolgreiches Unternehmen zu führen, ist in diesen Zeiten eine echte Herausforderung. Diese schwierigen Zeiten stellen sowohl kleine als auch große Unternehmen auf die Bewährung. Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Unternehmen nicht mehr so erfolgreich ist, wie es einmal war, sollten Sie nachfolgende Tipps beherzigen, um es wieder auf die Erfolgsspur zu bringen.

Das Internet – lassen Sie das Netz mit seinen unendlichen Möglichkeiten zu Ihren Gunsten arbeiten. Das Internet ist ein kostenloser Service, mit dem Sie rund um die Uhr Marketing betreiben, Ihre Verkaufsrichtlinien sowie Ihre organisatorischen Aufgaben optimieren können. Holen Sie das Beste aus der Suchmaschinenoptimierung mit Ihren Keywords und Marketingstrategien heraus.

Arbeiten Sie clever – um Kapital aus Ihrem Unternehmen schlagen zu können, sollten Sie intelligent arbeiten. Dazu gehört auch, dass Sie die aktuellsten technologischen Entwicklungen effizient für sich nutzen. Sie müssen rabiat jegliche Bereiche Ihres Geschäfts eliminieren, die überflüssig sind, um mehr Raum für Produktivität zu schaffen.

Kundenzufriedenheit – Sie müssen Ihren Kunden zeigen, dass Sie sie sehr schätzen, denn auch sie bekommen die schwierige Wirtschaftslage zu spüren. Zeigen Sie ihnen Ihre Dankbarkeit, vielleicht mit einem besonderen Rabatt oder einer Treuekarte. Somit erhöhen Sie zugleich die Chancen, dass die Kunden auch wiederkommen.

Erweitern Sie Ihren Kundenstamm. Immer auf dieselbe Weise zu versuchen, an Kunden zu kommen, wird Ihre Lage wohl nicht wesentlich verbessern. Stimmen Sie Ihren Service oder Ihr Produkt auf eine neue Kundenzielgruppe – wie z. B. Anhänger eines bestimmten Lifestyles oder auf eine bestimmte Altergruppe – ab.

Budget – In Krisenzeiten ist es besonders wichtig, sparsam zu sein und auf seine Ausgaben zu achten. Geben Sie nur das aus, was Sie wirklich ausgeben müssen, und vermeiden Sie es, Schulden zu machen.

Marketingstrategien – In harten Zeiten muss man erfinderisch werden und neue Strategien entwickeln, die dem Unternehmen wieder Gewinne einbringen können. In Sachen Marketing gilt dieses Prinzip quasi immer, halten Sie deshalb immer wieder nach neuen Marketingansätzen Ausschau.

Mitarbeiterprogramme – Mitarbeiter sollten in schweren wirtschaftlichen Zeiten nicht gleich entlassen werden, auch wenn es sich manchmal leider nicht vermeiden lässt. Um dies zu verhindern, sollten Sie eventuell kürze Arbeitszeiten einführen und Motiviationsstrategien einsetzen, um Ihr Personal zu belohnen, wenn es zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten oder Interessenten generiert.

Fokussieren Sie sich – Fokussieren Sie sich in solchen Zeiten am besten auf das Kernstück Ihres Unternehmens. Das wird Ihnen dabei helfen, herauszufinden, was wirklich gut läuft und was noch nicht so läuft, wie es eigentlich sollte. Das ermöglicht es Ihnen außerdem, Bereiche weiterzuentwickeln, die noch nicht erfolgreich sind, anstatt mögliche Verbesserungen zu ignorieren.

Für Sie ist ein Firmenlogo womöglich nur eine Grafik, die entworfen wurde, um Ihr Geschäft zu repräsentieren. Jedes Unternehmen hat ein kleines Firmenlogo. Es ist eine bildliche Darstellung eines Unternehmens und viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen setzen dieses zu ihrem Vorteil ein.

Ein Firmenlogo ist ein wichtiges Instrument, da es das Unternehmen visuell repräsentiert und ein aktives Marketing- und Werbemittel für die Dienstleistungen oder Produkte eines Unternehmens ist.

Um so viele Kunden wie möglich anzuziehen, muss das Firmenlogo individuell und ansprechend gestaltet werden. Aber auch ein auffälliges Logo sollte noch immer einen seriösen und professionellen Eindruck vom Unternehmen vermitteln. Werbekampagnen haben gezeigt, wie wichtig es ist, ein aussagekräftiges Firmenlogo zu haben, das auch auf Broschüren, Bannern oder anderen Werbemitteln verwendet wird.

Viele Unternehmen beauftragen extra einen Grafikdesigner, der das Logo erstellen soll. Es kann sehr zeitaufwendig sein, das richtige Logo für Ihr Unternehmen zu gestalten, aber es ist eine lohnende Investition, da das Logo schließlich in allen Bereichen Ihres Unternehmen verwendet wird.

Firmenlogo haben als Werbemittel zahlreiche Vorzüge:

  • Logos sind eine einzigartige Repräsentation des Unternehmens, mit dem die Kunden ganz leicht eine Marke erkennen können. Ein innovatives Logo könnte dafür sorgen, dass Kunden sich eher für Sie entscheiden, als für Ihren Konkurrenten.
  • Ein Firmenlogo zeigt, wofür Ihr Unternehmen steht, und damit können Sie die Einzigartigkeit und Originalität Ihres Unternehmens zum Ausdruck bringen.
  • Ein auffälliges Logo wird viel dazu beitragen, mehr Kunden anzulocken. Das gilt vor allem dann, wenn dieses von einem professionellen Grafiker designt wird, da dieser über die aktuellste Software verfügt, um das Logo auch wirklich einzigartig gestalten zu können.
  • Ein interessantes Logo kann auch neue Interessenten auf Ihre Webseite locken. Millionen von Menschen nutzen täglich das Internet, deshalb ist es wichtig, dass Ihr Logo auf so viele Menschen wie möglich ansprechend wirkt.

Es gibt vielerlei Gründe, die für ein Firmenlogo sprechen, aber in erste Linie dient es vor allem dazu, sein Unternehmen zu vermarkten und neue Kunden anzusprechen.

Angesichts des aktuellen wirtschaftlichen Klimas glauben viele Unternehmer nicht mehr wirklich an den großen Erfolg ihres Unternehmens. Allerdings können auch kleine Unternehmen sehr erfolgreich sein, wenn sie sich vorab eine spezielle Strategie dafür ausarbeiten.

Nachfolgend finden Sie einige Regeln, die den Erfolg kleiner Unternehmen sichern können:

  • Setzen Sie sich ein Hauptziel – Ihr Unternehmen ist nicht für jeden gedacht, deshalb sollten Sie sich auf Ihre Nische konzentrieren. Auf diese Weise verengen Sie Ihren Fokus, erweitern dabei jedoch Ihre Wirkung, da Ihr Unternehmen somit nur einen Hauptbereich hat, auf den es sich jedoch voll und ganz konzentrieren kann.
  • Machen Sie Ihr Unternehmen zu etwas Einzigartigem – Sorgen Sie dafür, dass Sie anders sind, als all Ihre Mitwettbewerber. Wenn Sie nur das nachmachen, was Ihre Mitwettbewerber bereits machen, werden Sie nicht viel Erfolg haben, da diese bereits einen festen Kundenstamm haben, den Sie noch nicht haben. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie aus der Masse hervorstechen, insbesondere was die Werbung angeht, denn Sie müssen dafür sorgen, dass die Kunden Sie wählen werden.
  • Bilden Sie ein Team mit enthusiastischen Mitarbeitern – Achten Sie darauf, Mitarbeiter einzustellen, die wirklich ein Teil Ihres Teams sein wollen und die Sie dabei unterstützen werden, dass sich Ihr Unternehmen weiterentwickelt und Erfolg hat. Stellen Sie nicht einfach irgendjemanden ein. Seien Sie wählerisch.
  • Gestalten Sie Ihre Arbeit sowie den Betrieb Ihres Unternehmens schnell und effizient – Zeit ist ein wichtiger Faktor, deshalb sollten Sie auf Anfragen von Kunden so schnell wie möglich reagieren. Das hinterlässt einen guten Eindruck und wird Ihre Kunden dazu bewegen, Ihren hochwertigen Service wieder in Anspruch zu nehmen.
  • Schätzen Sie jeden, der in Ihren Betrieb irgendwie involviert ist – Natürlich ist es wichtig, seinen Kunden seine Dankbarkeit zu zeigen, dies sollten Sie allerdings auch bei Ihren Mitarbeitern tun. Einfache Gesten wie eine Dankeskarte können sehr viel aussagen und die Motivation und das Selbstbewusstsein Ihrer Mitarbeiter erhöhen. Ihr Personal ist ein Hauptfaktor für den Erfolg Ihres Unternehmens, deshalb sollten Sie es nicht vernachlässigen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Unternehmen ein einheitliches Erscheinungsbild sowie einen konsequent positiven Ansatz verfolgt. Kunden müssen Ihr Unternehmen wiedererkennen können, deshalb sollten Sie drastische Änderungen vermeiden, da Sie dadurch Kunden verlieren könnten.
  • Seien Sie zuversichtlich und verlassen Sie Ihre Komfortzone – Es ist äußerst wichtig, dass Sie die Wünsche Ihrer Kunden erfüllen können, bleiben Sie daher immer offen für neue Ideen und Produkte, die zu Ihrem Geschäft passen könnten. Sie möchten schließlich nicht zurückbleiben, während Ihre Konkurrenz bereits neue Konzepte und Ideen aufgreift.

Viele Unternehmen, kleine und große, unternehmen vielerlei Anstrengungen, um so effektiv wie möglich für ihr Geschäft zu werben. Denn schließlich sind Unternehmen ja auf Werbung angewiesen, um Kunden zu gewinnen und ihre Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten. Angesichts des aktuellen wirtschaftlichen Klimas wird es jedoch zunehmend schwieriger, für sein Unternehmen zu werben, ohne ein Vermögen dafür ausgeben zu müssen.

Egal, ob Sie gerade erst ein Unternehmen gründen oder einfach mehr Umsatz erzielen möchten, hier finden Sie einige Tipps, mit denen Sie günstig Werbung machen können:

  1. Webseite – Falls Sie noch keine haben, sollten Sie sich schnellstmöglich eine einrichten. Wenn Sie es sich nicht leisten können, extra jemanden damit zu beauftragen, der diese professionell für Sie einrichtet, können Sie dies heutzutage auch ganz einfach selbst tun. Falls Sie bereits eine Homepage haben, diese aber seit Wochen, Monaten oder Jahren nicht mehr aktualisiert haben, sollten Sie dies schleunigst nachholen, damit Ihre Kunden sehen können, dass Ihr Geschäft noch läuft.
  2. Inserate – Veröffentlichen Sie Inserate in lokalen Suchmaschinen oder Branchenbüchern. Vergessen Sie dabei allerdings nicht, einen Link zu Ihrer Webseite sowie eine kurze Beschreibung Ihres Unternehmens mit anzugeben.
  3. Soziale Netzwerke – Legen Sie sich bei sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Twitter, ein Unternehmensprofil an. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Profil auch eine Beschreibung Ihrer Produkte und Dienstleistungen sowie einen direkten Link zu Ihrer Webseite enthält.
  4. Visitenkarten – Wenn Sie Ihre Selbstständigkeit gerade erst aufnehmen, sollten Sie sich zunächst Visitenkarten sowie weitere Büroartikel als Werbemittel anschaffen. Das ist nicht besonders teuer und lohnt sich, da sie einen professionellen Eindruck hinterlassen und neue Kunden damit ansprechen. Darüber hinaus bringen Sie damit den Namen Ihres Unternehmens sowie Ihre Kontaktdaten in Umlauf, sodass man Ihr Unternehmen gleich wiedererkennen und sich daran erinnern wird.
  5. Zulieferer – Kontaktieren Sie alle Lieferanten, von denen Sie ein Produkt oder Dienstleistungen beziehen, geben Sie ihnen Ihre Visitenkarte und fragen Sie bei ihnen nach, ob sie Ihre Produkte oder Services brauchen könnten. Falls nicht, fragen Sie nach, ob sie jemanden kennen würden, der sie eventuell benötigen könnte. Versuchen Sie, Ihre Visitenkarten auf so vielen Anschlagstafeln wie möglich zu verteilen, um damit auf Ihr Geschäft aufmerksam zu machen.

Auf diese Weise können Sie für Ihr Unternehmen werben, ohne viel Geld oder überhaupt Geld ausgeben zu müssen.

Nutzen Sie auch Ihre Kontakte und Ihr lokales Netzwerk, um Ihre Produkte und Services zu vermarkten. Beziehen Sie auch Ihre Freunde und Ihre Familie mit in Ihre Werbestrategie ein, indem Sie ihnen beispielsweise einfach ein paar Visitenkarten zum Verteilen in die Hand geben.

Viele Unternehmen erachten es als notwendig, teambildende Maßnahmen zu implementieren, um ihre Belegschaft zu stärken. Natürlich werden Ihre Angestellten sehr viel motivierter und produktiver sein, wenn sie effizient im Team zusammenarbeiten. Denn wenn Ihre Mitarbeiter eine Art von Zugehörigskeitsgefühl mit dem Unternehmen entwickeln, werden sie motivierter sein, die ihnen gesetzten Ziele zu erreichen, wovon Ihr Geschäft langfristig nur profitieren kann.

Eine teamorientierte Umgebung hilft deshalb nicht nur Ihren Mitarbeitern, sondern trägt auch viel zum Gesamterfolg Ihres Unternehmens bei.

Selbst wenn es viele verschiedene Bereiche in Ihrem Unternehmen gibt, trägt jeder einzelne Mitarbeiter zum Erfolg bei, weshalb teambildende Maßnahmen und Sitzungen sehr dabei helfen können, dass Ihr Unternehmen bestimmte Ziele erreicht.

Um zu gewährleisten, dass Ihre teambildenden Maßnahmen auch Wirkung zeigen, ist es wichtig, dass der Geschäftsführer oder Vorgesetzte seine Erwartungen klar formuliert, die er an die Mitarbeiter stellt.

Klar definierte Erwartungen sind äußerst wichtig, damit Ihre Mitarbeiter wissen, welche Leistungen sie erbringen und welche Zielsetzungen sie errreichen müssen. Die Mitglieder eines Teams sollten jedoch auch immer nachvollziehen können, warum ihr Team gebildet worden ist, und es zu schätzen wissen, dass das Unternehmen so viel Zeit und Geld in sie investiert.

Der Kontext spielt für den Erfolg von teambildenden Maßnahmen eine wichtige Rolle. Beim Training sollten die Mitarbeiter verstehen, warum sie in einem bestimmten Team mitwirken und wie das Unternehmen durch sie seine kommunizierten Ziele erreichen kann.

Durch die teambildenden Maßnahmen sollten die Mitarbeiter erkennen, wie wichtig es ist, bestimmte Ziele gemeinsam im Team zu erreichen.

Letztendlich zeigen diese Maßnahmen auch, welche Mitarbeiter gern im Team arbeiten und ob sie die Teamziele als wichtig erachten.

Teambildung sollte dazu beitragen, dass Angestellte die von ihnen erbrachten Dienstleistungen als gewinnbringend für das Unternehmen, in dem sie arbeiten, sowie für ihre eigene Karriere ansehen.

Es lohnt sich, darauf zu achten, ob die Teamplayer Anerkennung für ihre Arbeit erwarten oder sich diese erhoffen. Das Management sollte diese dann auch entsprechend honorieren, wenn bestimmte Vorgaben und Zielsetzungen erreicht worden sind.

Teambildende Maßnahmen sind auch für die Weiterentwicklung und Leistungsverbesserung Ihrer Mitarbeiter sehr wichtig.

Denn durch die Einführung derartiger Maßnahmen können Sie die Bedürfnisse und Wünsche Ihres Personals besser kennenlernen, was sowohl ihren Mitarbeitern als auch Ihnen nutzen wird.

Die Mitglieder eines Teams sollten sich auf die gemeinsame Arbeit freuen, da sie dadurch ihre Kompetenzen erweitern und weiterentwickeln können.

Soziale Medien dominieren mittlerweile unser Privatleben und sind daher zu einem weitverbreiteten Konzept geworden. Aber inwiefern beeinflussen diese eigentlich auch Unternehmen?

Der Begriff „soziale Medien“ steht für eine Reihe von Plattformen, die es Nutzern ermöglichen, Informationen über sich selbst und ihre Arbeit bzw. ihr Unternehmen zu veröffentlichen. Online können sich so neue Beziehungen entwickeln, da sich sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen so auf einer etwas vertrauteren, informelleren Ebene austauschen können. Auf die Weise können Unternehmen auch die Beziehung zu ihren Kunden intensivieren und eine größere Zielgruppe ansprechen.

Soziale Medien können Unternehmen daher auf verschiedene Art und Weise beeinflussen und ihnen dabei helfen, sich auch digital zu etablieren. Jeder, der derartige Seiten im Rahmen seines Businessplans nutzen möchte, sollte jedoch Folgendes berücksichtigen:

Ton: Definieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre Marke auch klar durch den Tonfall, den Sie auf dieser Seite verwenden. Ihre Schreibweise sollte immer höflich sein, aber verwenden Sie, falls es angebracht sein sollte, ruhig auch mal einen ungezwungeneren, lockeren Umgangston. So werden Sie eine starke Beziehung zu Ihren Kunden und Lesern aufbauen, da diese somit einen etwas persönlicheren Bezug zu Ihrem Unternehmen haben werden.

Zweck: Soziale Medien können aus vielerlei Gründen genutzt werden, deshalb sollten Sie bereits von Beginn an klar bestimmen, welchen Zweck diese für Ihr Unternehmen erfüllen sollen. Entscheiden Sie, welchen Nutzen Sie daraus ziehen möchten, und richten Sie Ihr Profil dann genau auf diesen aus. Denken Sie daran, dass Sie auch Umfragen und Diskussionen zwischen Ihren Kunden initiieren und Netzwerke mit anderen Unternehmen aufbauen können.

Häufigkeit: Darüber hinaus ist es für die effektive Nutzung von sozialen Netzwerken äußerst wichtig, dass Sie diese regelmäßig nutzen und sich daran beteiligen. Dies ist die beste Methode, um eine gute Kommunikation mit Ihren Kunden und Partnern aufrecht zu erhalten, sodass Sie damit ein erfolgreiches und produktives Unternehmen etablieren können.

Twitter wird immer angesagter, aber viele Unternehmen und Anwender wissen noch immer nicht, wie es genau funktioniert und wie man es am besten nutzen kann.

Entweder mag man es oder eben nicht, allerdings kann man sich dem Phänomen Twitter so langsam nicht mehr entziehen, da es täglich neue User hinzugewinnt. Die erforderte Kürze der so genannten „Tweets“ (es sind nur 140 Zeichen erlaubt) hinterlässt bei vielen Unternehmen Zweifel, wie sie es am besten einsetzen können.

Immer mehr Unternehmen nutzen aber Twitter, LinkedIn und Facebook, um Ihre Inhalte zu publizieren und um Ihre Ziel- und Kundengruppe zu erweitern.

An dieser Stelle finden Sie einige interessante Fakten zu Twitter:

  • 85% der Unternehmen nutzen Twitter für ihre Einstellungsverfahren.
  • 88% der „Fortune Top 100-Unternehmen“ benutzen Twitter täglich.
  • 66% der Fragen auf Twitter haben einen kommerziellen Hintergrund.
  • 80% der Tweets sind negativ oder kritisch, sodass Unternehmen sofort auf Kritik reagieren können.

Um das Meiste aus Twitter herauszuholen, ist es wichtig, dass Sie sich in die Lage Ihrer User versetzen und sich fragen, was Sie an deren Stelle gerne in Ihren Business-Tweets lesen würden.

Die nachfolgenden Tipps werden Ihnen dabei helfen, die Popularität Ihres Unternehmens über Twitter noch zu steigern:

  • Durch die Nutzung von Hashtags (#) können Sie neue Follower gewinnen. Veröffentlichen Sie Wichtiges zum richtigen Zeitpunkt und kreieren Sie Trends.
  • Verbinden Sie sich mit sozialen Netzwerken, um Ihre Reichweite zu erweitern.
  • Reden Sie nicht nur über Ihr Unternehmen, sondern teilen Sie auch interessante Inhalte, Ideen oder Tipps mit anderen und fordern Sie Ihre Follower dazu auf, Ihnen ihre Meinung mitzuteilen und zu diskutieren.
  • Stellen Sie Ihren Usern Fragen, um die Interaktion zwischen ihnen zu fördern.
  • Twitter wird kontinuierlich aktualisiert, posten Sie Inhalte deshalb zum richtigen Zeitpunkt, zu dem Ihre Kunden wahrscheinlich online sind.
  • Gestalten Sie Ihr Twitter-Profil individuell, sodass es etwas vertrauter und weniger formell wirkt.

Verhandeln ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Geschäfts, unabhängig von der Branche, dem Bereich oder der Größe eines Unternehmens. In jedem Unternehmen muss fortwährend mit Lieferanten, Kunden oder Mitarbeitern verhandelt werden. Umso besser Sie sich aber darauf vorbereiten, desto bessere Ergebnisse werden Sie auch erzielen.

Richtiges Verhandeln erfordert Zeit und Erfahrung sowie Empathie und emotionale Intelligenz. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Verhandlung ist, so viele Informationen wie möglich über die andere Partei zu sammeln und sich in die Lage der anderen Person hineinversetzen zu können.

Hier sind ein paar nützliche Tipps dazu:

  • Finden Sie heraus, was die andere Partei antreibt. Wer ist sie? Was will sie? Warum? Was sind ihre Interessen? Je mehr Informationen Sie sammeln, desto besser können Sie sich vorbereiten, sodass Sie einen großen Vorteil haben werden, wenn es in die Verhandlung geht.
  • Kennen Sie Ihre Konkurrenz. Schauen Sie sich auch an, was Ihre Konkurrenz anbietet. So können Sie verstehen, warum Ihr potenzieller Kunde vielleicht eher mit dieser Geschäfte machen könnte anstatt mit Ihnen.
  • Ausgewogenes Machtverhältnis. Untersuchen Sie, welche Art von Hierarchie es zwischen Ihnen und Ihren Kunden gibt. Das ist wichtig, um bestimmen zu können, was Sie voneinander erwarten.
  • Setzen Sie hoch an. Legen Sie einen hohen Ausgangspreis fest, um ein gutes Ergebnis auch am Ende der Verhandlung erzielen zu können.
  • Identifizieren Sie Ihre Stärken und Schwächen, damit Sie wissen, welche Angriffspunkte Sie Ihrem Gegenüber in der Verhandlung bieten könnten. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken und legen Sie sich Antworten zu Ihren Schwachstellen zurecht.
  • Lernen Sie aus vorherigen Verhandlungen. Sammeln Sie Informationen zu früheren Verhandlungen zum selben Thema. Je mehr Bezugspunkte Sie haben, desto mehr Verhandlungsargumente werden Ihnen in der Verhandlung einfallen.
  • Denken Sie über etwaige Angebote bzw. Zugestädnisse nach, die Sie während der Verhandlung noch einräumen könnten. Erstellen Sie zwei Listen: Eine mit den Angeboten, von denen Sie denken, dass sie den Kunden interessieren könnten, und eine mit den Angeboten, denen Ihr Verhandlungspartner wahrscheinlich zustimmen wird.