Egal, ob Sie sich gerade erst selbstständig machen oder sich teure Werbung einfach nicht leisten können, es gibt viele verschiedenen Strategien und Methoden, damit Ihr Unternehmen von der Zielgruppe wahrgenommen wird.

Blogs

Ein Blog unterhält nicht nur Ihre aktuellen Kunden, sondern kann auch neue Interessenten anlocken. Regelmäßige Updates über Neuheiten und Angebote Ihres Unternehmens hält die Kunden über alles auf dem Laufendem, was in Ihrem Unternehmen gerade ansteht. Allerdings braucht es auch ein wenig Zeit, bis sich dabei erste konkrete Resultate zeigen. Haben Sie daher ein wenig Geduld.

Visitenkarten

Manche Online-Seiten bieten Hunderte verschiedener Visitenkarten sogar völlig kostenlos an. Genau das Richtige, wenn Sie gerade erst losstarten, denn damit haben Sie immer alle wichtigen Infos und Daten parat. Die Karten können Sie ganz individuell selbst gestalten. Sie dürfen aber auf keinen Fall den Firmennamen, das Logo, die Telefonnummer, die Adresse und die E-Mail-Adresse vergessen!

Stempel

Für Unternehmen, die sehr viel verpacken oder versenden müssen, ist ein Stempel genau das Richtige, da man damit alles ganz schnell mit wichtigen Kontaktdaten und dem Firmennamen kennzeichnen kann. Außerdem erleichtert man damit den Kunden, Sie zu kontaktieren.

Kugelschreiber

Stifte sind ideal, um sie an Kunden und Interessenten zu verteilen. Denn Kugelschreiber eignen sich hervorragend für Werbung, da sie viel weitergereicht und verliehen werden. Deshalb lohnt es sich, ein paar Stifte mit Firmenname und Adresse immer zur Hand zu haben, um Sie an Kunden und potenzielle Kunden verteilen zu können.

Pressemitteilungen

Kleine Unternehmen können enorm von einer guten Story profitieren! Wenn diese nämlich interessant genug ist, schafft sie es garantiert in die Lokalnachrichten oder in die Zeitung. Das ist eine kostenlose und sehr effektive Methode, um ein größeres Publikum zu erreichen.

Soziale Netzwerke

Die Popularität und Macht sozialer Netzwerke ist längst kein Geheimnis mehr. Mit Seiten wie Facebook oder Twitter lassen sich Tausende von Menschen erreichen. So können sich bereits existierende und auch zukünftige Kunden bequem von ihrem Computer aus über Ihr Unternehmen informieren.

Es gibt ein paar wichtige, essenzielle Dinge, die jedes Unternehmen braucht, damit sein Betrieb effektiv und effizient ablaufen kann. Eindruck zu hinterlassen, eine Marke zu etablieren und den Wiedererkennungswert des Unternehmens zu erweitern, ist für den Erfolg eines Geschäfts von höchster Bedeutung. Es gibt hierfür ein paar Dinge, die jedes Unternehmen zur Hand haben sollte:

Kugelschreiber

Eine simple, günstige aber dennoch sehr unkomplizierte Methode, um Ihr Unternehmen zu vermarkten, sind Kugelschreiber, die Sie mit Ihrem Firmennamen und Kontaktdaten beschriften lassen können. Es sollten aber nicht nur alle Ihre Mitarbeiter alle einen haben, sondern Sie sollten diese auch an Ihre Kunden oder Interessenten verteilen, damit diese sich an Ihr Unternehmen erinnern. Stifte werden nämlich öfter weitergereicht oder verliehen und haben somit einen großen Umlaufkreis.

Stempel

Stempel sind die perfekte Methode, um jegliche Korrespondenz zu personalisieren und dabei dennoch professionell zu bleiben. Mit einem Stempel bringen Sie ganz einfach Ihren Namen sowie alle wichtigen Kontaktdaten unter, sodass Kunden Sie ganz leicht kontaktieren können. Mit vielen verschiedenen Stempeln lässt sich auch die Büroarbeit ganz einfach organisieren, da sich damit der gesamte Schreibkram in Kategorien unterteilen lässt.

Ordner

Mit Ordner lassen sich Papiere und Unterlagen ganz leicht sortieren. Egal, ob Sie damit Informationen zu Ihrem Unternehmen tiefgehender darstellen oder Ausgaben damit dokumentieren wollen, jedes Unternehmen braucht sie. Sie können diese mit Logos, Bildern oder verschiedenen Designs individuell gestalten, sodass zugleich der Zweck des jeweiligen Ordners ersichtlich wird.

Treuekarten

Sie sollten die Kunden, die immer wieder zu Ihnen zurückkehren, auch dafür belohnen. Sie könnten ihnen beispielsweise Gratis-Produkte oder -Services anbieten, je nachdem, wie häufig sie bei Ihnen vorbeischauen. Treuekarten lassen sich in jeder Brieftasche verstauen und können ganz leicht mit Ihren Kontaktdaten versehen werden, damit Ihre Kunden Ihre Unternehmensdaten immer bei sich tragen.

Terminkarten

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kunden immer pünktlich sind und keinen Termin verpassen, indem Sie Ihnen eine handliche Terminkarte zur Hand geben, die ganz einfach in ihr Portemonnaie passt. Die Terminkarte könnte gleichzeitig auch als Visitenkarte fungieren, indem Sie eine solche ganz einfach auf die Rückseite drucken lassen.

Tagged with:
 

Egal, in welcher Entwicklungsphase sich Ihr Unternehmen gerade befindet, es gibt bestimmte Dinge, die Sie für Ihren Erfolg unbedingt brauchen, denn sie sind für die weitere geschäftliche Entwicklung einfach unentbehrlich – aber welche sind das?

1. Einzigartige Verkaufsargumente: Alleinstellungsmerkmal

Das ist ein Begriff, der in der Marketingsprache sehr häufig verwendet wird. Ein Alleinstellungsmerkmal ist ein wichtiger Faktor für jedes Unternehmen.

Es hilft Ihnen dabei, Ihr Unternehmen klar zu definieren und von der Konkurrenz abzuheben, und vermittelt Ihren Kunden ein klares Bild von dem, was Sie sind und was Sie machen. Deshalb sollten Sie über diesen Aspekt ganz besonders gründlich nachdenken, denn damit können Sie Ihr Unternehmen in einem einzigartigen und positiven Licht repräsentieren.

2. Guter Kundenservice

Ihre Kunden sind ein wichtiger Bestandteil Ihres Unternehmens, deshalb sollten Sie sich gut um sie kümmern. Machen Sie Ihre Kunden zu Ihrer obersten Priorität und denken Sie an neue innovative Wege, mit denen Sie Ihre Dienstleistungen gezielt auf deren Wünsche abstimmen können.

3. Qualifiziertes Personal

Ihr Personal ist das Rückgrat Ihres Unternehmens und repräsentiert es nach außen. Investieren Sie auch in Schulungen und Trainings, damit Ihre Mitarbeiter immer ausreichend qualifiziert für ihre Position bleiben.

Denken Sie daran, dass allein berufliche oder akademische Qualifikationen nicht die einzig notwendigen Kompetenzen sein sollten, die Ihre Mitarbeiter mitbringen. Halten Sie daher nach Mitarbeitern Ausschau, die auch andere Fähigkeiten mitbringen. Gestehen Sie Ihnen auch eine ausreichende Einarbeitungszeit zu, damit sie sich in ihrem neuen Arbeitsumfeld zurechtfinden können.

4. Gutes Marketing

Der Erfolg eines jeden Unternehmens hängt auch von seinem Bekanntheitsgrad ab. Ein sicherer Weg, um Ihren Erfolg zu erhöhen, ist daher die richtige Vermarktung Ihres Unternehmens. Stellen Sie sicher, dass Ihre Marketingstrategie alle Medien umfasst, insbesondere das Internet, und bringen Sie Ihre Marke unter die Leute.

5. Grundausstattung

Um Ihr Unternehmen effektiv vermarkten zu können, brauchen Sie jedoch auch noch andere wichtige Mittel, wie Visitenkarten, Banner und Broschüren. In derartige Werbemittel sollten Sie bereits von Beginn an ausreichend investieren. Nehmen Sie sich die notwendige Zeit für deren Gestaltung und stellen Sie sicher, dass sie alle wichtigen Informationen und Kontaktdaten enthalten.

Andere Dinge, wie Büroartikel und die richtige Software, sind ebenso wichtig und sollten von Anfang an vorhanden sein.

Ein erfolgreiches Unternehmen zu führen, ist in diesen Zeiten eine echte Herausforderung. Diese schwierigen Zeiten stellen sowohl kleine als auch große Unternehmen auf die Bewährung. Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Unternehmen nicht mehr so erfolgreich ist, wie es einmal war, sollten Sie nachfolgende Tipps beherzigen, um es wieder auf die Erfolgsspur zu bringen.

Das Internet – lassen Sie das Netz mit seinen unendlichen Möglichkeiten zu Ihren Gunsten arbeiten. Das Internet ist ein kostenloser Service, mit dem Sie rund um die Uhr Marketing betreiben, Ihre Verkaufsrichtlinien sowie Ihre organisatorischen Aufgaben optimieren können. Holen Sie das Beste aus der Suchmaschinenoptimierung mit Ihren Keywords und Marketingstrategien heraus.

Arbeiten Sie clever – um Kapital aus Ihrem Unternehmen schlagen zu können, sollten Sie intelligent arbeiten. Dazu gehört auch, dass Sie die aktuellsten technologischen Entwicklungen effizient für sich nutzen. Sie müssen rabiat jegliche Bereiche Ihres Geschäfts eliminieren, die überflüssig sind, um mehr Raum für Produktivität zu schaffen.

Kundenzufriedenheit – Sie müssen Ihren Kunden zeigen, dass Sie sie sehr schätzen, denn auch sie bekommen die schwierige Wirtschaftslage zu spüren. Zeigen Sie ihnen Ihre Dankbarkeit, vielleicht mit einem besonderen Rabatt oder einer Treuekarte. Somit erhöhen Sie zugleich die Chancen, dass die Kunden auch wiederkommen.

Erweitern Sie Ihren Kundenstamm. Immer auf dieselbe Weise zu versuchen, an Kunden zu kommen, wird Ihre Lage wohl nicht wesentlich verbessern. Stimmen Sie Ihren Service oder Ihr Produkt auf eine neue Kundenzielgruppe – wie z. B. Anhänger eines bestimmten Lifestyles oder auf eine bestimmte Altergruppe – ab.

Budget – In Krisenzeiten ist es besonders wichtig, sparsam zu sein und auf seine Ausgaben zu achten. Geben Sie nur das aus, was Sie wirklich ausgeben müssen, und vermeiden Sie es, Schulden zu machen.

Marketingstrategien – In harten Zeiten muss man erfinderisch werden und neue Strategien entwickeln, die dem Unternehmen wieder Gewinne einbringen können. In Sachen Marketing gilt dieses Prinzip quasi immer, halten Sie deshalb immer wieder nach neuen Marketingansätzen Ausschau.

Mitarbeiterprogramme – Mitarbeiter sollten in schweren wirtschaftlichen Zeiten nicht gleich entlassen werden, auch wenn es sich manchmal leider nicht vermeiden lässt. Um dies zu verhindern, sollten Sie eventuell kürze Arbeitszeiten einführen und Motiviationsstrategien einsetzen, um Ihr Personal zu belohnen, wenn es zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten oder Interessenten generiert.

Fokussieren Sie sich – Fokussieren Sie sich in solchen Zeiten am besten auf das Kernstück Ihres Unternehmens. Das wird Ihnen dabei helfen, herauszufinden, was wirklich gut läuft und was noch nicht so läuft, wie es eigentlich sollte. Das ermöglicht es Ihnen außerdem, Bereiche weiterzuentwickeln, die noch nicht erfolgreich sind, anstatt mögliche Verbesserungen zu ignorieren.

Wenn Sie ein Unternehmen gründen möchten oder dies bereits getan haben, und nun auf der Suche nach einem Geschäftspartner sind, der Ihrem Unternehmen ein wenig Auftrieb gibt oder mit dem Sie sich einfach die Belastung teilen können, sollten Sie nach folgenden Eigenschaften Ausschau halten:

Arbeitsmoral

Eine gute Methode, um festzustellen, ob Sie und Ihr künftiger Geschäftspartner auch gut zusammenarbeiten können, ist, die Arbeitsmoral des anderen zu kennenzulernen.

Diese lässt sich manchmal schlecht einschätzen, insbesondere, wenn Sie noch nicht miteinander gearbeitet haben. Natürlich kann jeder behaupten, sehr schnell und effizient zu arbeiten, aber wenn es darauf ankommt, geht man doch früher nach Hause und der andere sitzt womöglich alleine da…

Bei manchen Menschen ergänzen sich die Arbeitsweisen gegenseitig, lassen Sie jemanden also nicht gleich außen vor, nur weil er einfach anders arbeitet als Sie.

Ähnliche Ziele

Falls die Geschäftsidee des Unternehmens von Ihnen stammt, werden Sie erwarten, dass Ihr Geschäftspartner hinter Ihrer Idee genauso steht, wie Sie selbst, und auch Ähnliches erreichen möchte.

Sie sollten sich zusammensetzen und ein Brainstorming mit allen Ideen machen, die Ihnen in den Sinn kommen, um zu sehen, ob sich Ihre Strategien ergänzen können und Ihrem Unternehmen somit auch Auftrieb verleihen werden.

Ein Geschäftspartner sollte keine Behinderung, sondern eine Hilfe sein – vielleicht sitzen Sie am Ende sonst mit noch mehr Arbeit da, weil Sie sonst die Ideen von zwei Leuten umsetzen müssen und nicht mehr nur Ihre – aber wenn Ihr Geschäft gut läuft, wissen Sie, dass es funktioniert hat.

Freund oder Kollege?

Wenn Sie eine Partnerschaft mit einem Freund eingehen, müssen Sie sich darauf einstellen, dass sich Ihre Freundschaft verändern wird und es nicht mehr dieselbe Beziehung sein wird, die es einmal war. Nur weil Sie freundschaftlich auf einer Wellenlänge liegen, heißt das noch lange nicht, dass Sie auch gut zusammenarbeiten werden – setzen Sie dies also nicht automatisch voraus.

Geschäftliche Präsentationen müssen elegant, professionell und informativ sein und gleichzeitig auch die Aufmerksamkeit der Zuhörer fesseln können. Möchten Sie wissen, wie Sie als kleines oder neues Unternehmen Ihre Zuhörer noch mit einer Präsentation beeindrucken können? Finden Sie es heraus.

Text

Ihre Präsentation muss zwangsläufig einen guten Text enthalten, der dem Publikum auch das vermittelt, was Sie herüberbringen möchten.

Die Hauptregel, wenn Sie eine Präsentation mit z. B. Power Point erstellen, ist, dass die Präsentation lediglich Ihren Vortrag oder den Redner visuell unterstützen soll.

Erstellen Sie keine Folien, die vor Text überquellen – Ihre Zuhörer werden sie wahrscheinlich nicht lesen und am Ende stehen Sie noch mit dem Rücken zum Publikum gewandt da und lesen den Text selbst nur ab.

Prägen Sie Ihre Marke

Da Sie mit Ihrer Präsentation Ihr Unternehmen vermarkten möchten, erscheint diese umso professioneller, wenn Ihr Markenlogo auf jeder Präsentationsfolie erscheint – und falls Sie bestimmte Unternehmensfarben haben, könnten Sie z.B. den Rahmen oder das Farbschema der Präsentation damit gestalten.

Wenn Sie Ihr Logo auf jeder Folie der Präsentation zeigen, wird es sich besser ins Gedächtnis des Publikums einprägen und man wird sich leichter an Ihr Unternehmen erinnern.

Wen sprechen Sie an?

Sie müssen sich genau überlegen, welche Zielgruppe und welchen Markt Sie ansprechen wollen, damit Sie wissen, ob Sie Ihre Präsentation etwas kreativer und gewagter oder eher schlicht und professionell halten sollen.

Videos und Soziale Medien

Eine gute Möglichkeit, um Ihrem Publikum zu zeigen, dass Sie mit der Zeit gehen und die aktuellsten Marketingtechniken beherrschen, ist, diese auch in Ihren Präsentationen einzusetzen.

Sie könnten z. B. mit einem Screenshot aus einem sozialen Netzwerk veranschaulichen, wie Ihre Strategie funktionieren würde – oder Sie fesseln die Zuschauer einfach mit einem Beispielvideo zu einem bestimmten Punkt, den Sie erklären möchten.

Im eigenen Unternehmen delegieren

Wenn Ihr Unternehmen erst einmal richtig durchgestartet ist, kann es sein, dass Sie an einen Punkt gelangen, an dem Sie auch einmal anderen Mitarbeitern den Vorrang lassen müssen, wenn es um bestimmte Entscheidungen geht.

Wenn ein junges Unternehmen wächst, werden auch immer mehr Mitarbeiter eingestellt, die alle ihre ganz eigenen Kompetenzen mitbringen.

Nachdem Sie diese eingestellt haben, ist es nur vernünftig, ihnen in Bereichen, in denen sie mehr Erfahrung haben als Sie, auch einmal den Vortritt zu lassen.

Delegieren Sie

Wenn Sie ganz allein ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut haben, kann es natürlich schwer sein, sich auf andere zu verlassen, insbesondere, wenn Sie bislang die Kontrolle über jeden einzelnen Bereich Ihres Unternehmens innehatten.

Wenn Sie aber nie zurücktreten und auch einmal auf andere Mitarbeiter vertrauen, wird es sehr schwer sein, Ihr Unternehmen weiterzuentwickeln.

Wenn Sie weiterhin darauf bestehen, die ganze Arbeit selbst zu machen und alle Entscheidungen zu treffen, werden Sie nicht nur sich selbst mit dieser Arbeitsbelastung überfordern, sondern eventuell auch die falschen Entscheidungen treffen, unter denen Ihr Unternehmen sehr leiden könnte.

Die Aufgaben auch an die richtigen Leute zu delegieren, ist eine Kompetenz für sich. Aber wenn Sie neue Mitarbeiter einstellen, müssen Sie auch in deren Fähigkeit vertrauen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die Arbeit richtig bewältigen zu können.

Falls Sie darüber nachdenken, welche Mitarbeiter am besten für ein bestimmtes Projekt geeignet sind, sollten Sie sie vor Beginn des Projekts kurz briefen und darum bitten, dass sie Sie auf dem Laufenden halten. In dem Falle, dass Ihre Mitarbeiter wichtige und weitreichende Entscheidungen treffen müssen, möchten Sie bestimmt vorher gerne mit ihnen darüber reden. Allerdings sollten Sie für ihre Vorschläge offen sein und diese unterstützen, da sie vielleicht mehr Erfahrung auf diesem Gebiet haben könnten als Sie.

Businesspotenzial erkennen

Wenn Sie ein Businesstyp ohne die richtige Geschäftsidee sind, könnten Ihnen vielleicht die folgenden Tipps helfen. Businesspotenzial zu erkennen, ist eine wirkliche Kunst, die nur wenige beherrschen, und noch weniger Leute beherrschen es, eine tolle Idee auch wirklich in die Tat umzusetzen.

Beobachten Sie aktuelle Marktlage

Wenn Sie auf der Suche nach einer Geschäftsidee sind, sollten Sie sich zunächst einmal den momentanen Mark ansehen.  Wenn Sie in einem bestimmten Bereich Erfahrung haben, sollten Sie herausfinden, was momentan einfach alle haben wollen.

Überlegen Sie sich, wie es sich in Zukunft weiterentwickeln könnte. Gibt es noch eine Marktlücke, die noch nicht geschlossen wurde? Wie könnten Sie diese Lücke füllen?

Blicken Sie in die Zukunft

Gibt es etwas, das in Zukunft oft gebracht wird, für das es momentan noch keine hohe Nachfrage gibt, aber geben könnte, wenn sich die Technologie im gleichen Tempo weiterentwickelt. Welche Probleme könnte es geben, die Sie mit Ihrer Geschäftsidee lösen könnten?

Vielleicht haben Sie ja gerade einen festen Job und sammeln gerade Erfahrung in einem bestimmten Bereich.  Das ist eine gute Ausgangslage, um nach einer neuen Geschäftsidee mit Potenzial Ausschau zu halten.  Geschäftsideen bekommt man leichter, wenn man bereits einen Job in einer bestimmten Branche hat und täglich sieht, was noch fehlt.

Ein Problem oder einen Fehler zu erkennen, ist ein guter Ausgangspunkt, um über eine neue Geschäftsidee nachzudenken.  Wenn es ein Problem bei einer Sache gibt, mit der Sie arbeiten, sind Sie womöglich die perfekte Person, um eine Lösung dafür zu finden. Dann könnten Sie sich mit Experten austauschen, um über weitere mögliche Alternativen nachzudenken.

Die ersten Schritte

Wenn Sie erst einmal eine Geschäftsidee haben, sollten Sie einen Businessplan erarbeiten, um zu sehen, ob sich Ihre Idee auch in ein florierendes und nachhaltiges Geschäft verwandeln lässt.

Kundenservice: Pros und Kontras

Ein neues Unternehmen zu gründen, ist in jeder Branche hart, aber eines mit Kundenservice zu starten, erfordert besonders viel Sorgfalt und Liebe fürs Detail.

Wenn Sie gerade kurz davor stehen, eine neue Geschäftstätigkeit aufzunehmen, sollten Sie einige Dinge überdenken, bevor Sie anfangen.

Wenn Sie bereits in der Branche tätig waren, in der Ihr neues Unternehmen angesiedelt sein wird, ist das nur von Vorteil für Sie.  Sie wissen dann bereits, was Ihre Kunden erwarten, wieviel Kapazitäten Sie für jeden Kunden einräumen müssen und können die Kosten sowie den Zeitaufwand besser einschätzen.

Diejenigen, die noch keine Erfahrung in ihrer zukünftigen Branche gesammelt haben, sollten sich vorher gründlich informieren oder Kontakte nutzen, um einen Einblick aus erster Hand in die Branche zu erhalten.

Verstehen Sie, was Ihre Kunden wollen

Um den besten Kundenservice der Branche anbieten zu können, sollten Sie genau wissen, was Ihre Kunden wollen, was momentan für Sie verfügbar ist und wie Sie das noch verbessern könnten.

Wenn Sie einen guten Kundenservice bieten, werden Sie sich auch schnell einen guten Ruf machen und Ihre Kunden werden immer wieder zurückkommen und Sie auch ihren Freunden oder Lieferanten empfehlen.

Bieten Sie allerdings einen unzureichenden Service, könnte es eine Weile dauern, bis Sie dadurch entstandene Fehler wieder ausbügeln können.

In diesem Falle sollten Sie Ihre Kunden unbedingt fragen, was ihnen an Ihrem Service nicht gefallen hat oder inwiefern er ihre Erwartungen oder Standards nicht erfüllt hat.

Entschuldigen Sie sich und bieten Sie evtl. einen Rabatt für das nächste Mal an, damit Ihre Kunden kein schlechtes Bild von Ihnen im Gedächtnis behalten werden.

Factoring für neue Unternehmen

Kleine Unternehmen oder neue Start-Ups verfügen oft nicht über den nötigen Cashflow, um zu expandieren.  Factoring ist mittlerweile eine sehr oft genutzte Methode, um dieses Problem zu lösen – finden Sie heraus, ob es auch für Ihr Geschäft sinnvoll sein könnte.

Probleme mit dem Cashflow?

Wenn kleine Unternehmen wachsen möchten, ist die Liquidität dabei oft ein Problem. Das Geld ist zwar da, aber es ist eben noch nicht auf dem Konto, da Kunden ihre Rechnungen noch nicht bezahlt haben oder die Rechnung noch gar nicht fällig ist.

Ohne Cash ist es jedoch sehr schwer, wenn nicht sogar unmöglich, mehr Bestand aufzubauen und das Unternehmen zu vergrößern. Das ist vor allem bei kleinen und neuen Unternehmen ein Problem, da Sie oft auch keinen Mitarbeiter haben, der offenen Rechnungen hinterher jagt.

Was ist Factoring?

Beim Factoring wird eine dritte Partei eingeschaltet, die im Schnitt ca. 90% der geschuldeten Rechnungssumme sofort an das Unternehmen zahlt. Wenn der Kunde dann die Rechnung beim Factoringanbieter beglichen hat, erhält das Unternehmen die restlichen zehn Prozent der Summe, von der allerdings noch eine kleine Gebühr für den Factoringanbieter abgezogen wird.

Der Factoringanbieter kann auch die Aufgabe übernehmen, Rechnungen auszustellen und bei fälligen Rechnungen Mahnungen zu schreiben. Das nehmen insbesondere kleine Unternehmen häufig in Anspruch, die das Geld sofort brauchen und sich auch keinen weiteren Mitarbeiter leisten können, der diese Aufgaben übernimmt.

Darauf sollte man achten:

Factoring muss nicht unbedingt das Richtige für Sie sein, deshalb sollten Sie sich mehrere Alternativen ansehen. Denken Sie dabei auch daran, dass Sie für den Factoringservice auch immer eine Gebühr bezahlen müssen, und Ihre Rechnungen daher nie in voller Höhe ausgezahlt bekommen.