Es gibt viele Dinge, die man berücksichtigen muss, um als Freiberufler erfolgreich zu sein. Das ist eine große Herausforderung, da man vielerlei Verbindlichkeiten gegenüber verschiedenen Leuten hat und meist auch mit vielen unterschiedlichen Kunden zusammenarbeitet.

Schlechte Gewohnheiten sind oft der Grund dafür, warum man Fehler macht oder die Freiberuflerkarriere scheitert.

Dies sind die häufigsten schlechten Angewohnheiten, die man vermeiden sollte:

1. Alleine arbeiten – Als Freiberufler muss man meist die ganze Zeit alleine arbeiten. Gerade deshalb ist es wichtig, dass Sie in Interaktion treten und Seminare oder Workshops besuchen, um Ihre Kompetenzen und Fachkenntnisse zu erweitern. Sie können dort auch andere Freiberufler aus Ihrer Branche kennenlernen und Veranstaltungen besuchen, die für Ihren Fachbereich wichtig sind.

2. Faulheit - Sie dürfen beim Erledigen Ihrer Arbeit nicht faul werden. Als Freiberufler ist es sehr einfach, die Arbeit kurz mal beiseitezulassen, aber es ist wichtig, dass Sie mit vollem Engagement und Enthusiasmus an die Arbeit gehen, um Qualität liefern und die Zufriedenheit der Kunden gewährleisten zu können.

Um erfolgreich zu sein, müssen Sie immer 110% geben und fokussiert bleiben, machen Sie deshalb nicht zu viele Pausen. Faulheit kann sich auch negativ auf Ihren Ruf auswirken, wenn Sie also daran denken, kurz eine Pause zu machen, sollten Sie sich zunächst fragen, ob Ihre Konkurrenz in der Zwischenzeit auch ruht? Höchstwahrscheinlich nicht, achten Sie also darauf, dass Sie nicht zu selbstgefällig werden.

3. Achten Sie auf Fehler – Jeder Mensch macht hin und wieder Fehler, aber versuchen Sie, diese in Zukunft zu vermeiden und nicht zu wiederholen, indem Sie sich diese notieren. Lernen Sie aus Ihren Fehlern und machen Sie sich selbst zum Ziel, sich zu verbessern.

4. Schieben Sie nichts auf - Bleiben Sie engagiert und entschlossen und erledigen Sie so viel wie möglich an einem Tag. Wenn Sie ein Projekt heute anstatt morgen abschließen können, dann tun Sie das auch. Wenn Sie zu viel Zeit vertrödeln, können Sie viele potenzielle Geschäftsmöglichkeiten verlieren, und wenn Sie ein Projekt nicht fristgerecht beenden, wird Ihr Geschäft früher oder später den Bach runtergehen.

Stellen Sie sich deshalb einen Zeitplan auf und halten Sie alle Deadlines ein.

5. Soziale Kompetenz - Wenn Sie über keine soziale Kompetenz verfügen, werden Sie auch keine gute Beziehung zu Ihren Kunden aufbauen können. Sie werden keinen Erfolg haben, wenn Sie sozial inkompetent sind. Treten Sie deshalb selbstbewusst auf und achten Sie darauf, immer freundlich und höflich zu sein.

Weihnachten und Neujahr ist die Zeit des Jahres, in der wir den Menschen, die uns wichtig sind, unsere Zuneigung und Liebe zeigen möchten. Aber auch auf geschäftlicher Ebene ist die Weihnachtszeit die ideale Zeit, um Ihren Kunden zu zeigen, wie sehr Sie sie schätzen.

Eine tolle Möglichkeit, um dabei die Aufmerksamkeit verstärkt auf Ihr Unternehmen zu lenken, sind Werbegeschenke. So können Sie Ihren Kunden etwas Praktisches schenken und machen gleichzeitig auch noch Werbung für Ihr Unternehmen.

Hier sind ein paar tolle Ideen, die Sie Ihren Kunden zu Weihnachten bescheren können:

Kalender

Das neue Jahr steht kurz bevor, welch besseres Geschenk gäbe es da, als einen Kalender? Mit individuellen Kalendern machen Sie Ihren Kunden ein wirklich nützliches Geschenk. Jeder braucht einen guten Kalender, um Termine, fällige Zahlungen, Festlichkeiten, Meetings oder andere Veranstaltungen zu organisieren.

Ein weiterer Vorteil von Kalendern ist, dass es sie in zahlreichen Formaten gibt – ob nun als Wandkalender, Tischkalender, Taschenkalender oder sogar als Kalendermagnet.

Grußkarten

Mit Weihnachtskarten senden wir den Menschen unsere Wünsche, um die wir uns am meisten sorgen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie eine Weihnachtskarte finden, die wirklich zu Ihrem Unternehmen passt, damit Sie sich positiv von all den anderen Unternehmen abheben, von denen Ihre Kunden auch Karten erhalten werden.

Viele verschicken zu dieser Zeit Karten, aber nur weil es alle tun, ist das noch lange kein Grund, dies nicht auch zu tun. Seien Sie dabei allerdings originell und anders als anderen.

Tassen

Individuelle Tassen sind ein tolles Geschenk, das Ihre Kunden früher oder später auch wirklich benutzen werden. Sie sind immer praktisch, denn jeder trinkt gern Kaffee oder Tee. Das Beste an Werbegeschenken ist, dass sie von Hand zu Hand gehen und somit Ihr Firmenimage überall repräsentieren.

Eines der besten Werbemittel für Unternehmen oder Selbstständige sind Visitenkarten. Auf diese kleine Karte können Sie alle Ihre wichtigen Kontakt- und Unternehmensdaten drucken lassen, deshalb sind sie ein absolut kostengünstiges und effizientes Marketingmittel. Aber wie gestaltet man seine eigene individuelle Visitenkarte?

Wie bei vielen Dingen sollte man auch hier daran denken, dass Einfachheit der Schlüssel zum Erfolg ist. Damit Ihre Visitenkarte auch Wirkung zeigt, sollten Sie ein einfaches und ästhetisches Design dafür wählen.

Hier finden Sie ein paar Ideen zur Gestaltung der perfekten Visitenkarte:

1. Überlegen Sie sich zunächst, welche Informationen unbedingt auf die Karte gehören, damit auch am Ende alle Angaben auf die Karte passen. Meistens werden der Unternehmensname und ein kurzer Satz oder Slogan, der das Angebot des Unternehmens kurz widerspiegelt, sowie alle wichtigen Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Webseite aufgedruckt.

2. Stellen Sie sicher, dass das Layout der Karte simpel und professionell ist, damit sie auch gut ankommt. Dabei sollten Sie darauf achten, dass sich der Text gut vom Hintergrund der Karte abhebt und das Layout ausgewogen und symmetrisch angeordnet ist, um auch wirklich die beste Wirkung zu erzielen.

3. Wenn Ihre Karte einen etwas individuelleren Touch haben soll, könnten Sie auch überlegen, Bilder zu verwenden. Sie könnten dafür ein Bild nehmen, das Ihr Unternehmen repräsentiert, oder Sie lassen einfach Ihr eigenes Unternehmenslogo aufdrucken. Achten Sie dabei darauf, dass Ihr Bild eher wie eine Art Wasserzeichen oder Hintergrundbild fungiert, damit es nicht zu viel von den Informationen auf der Karte ablenkt.

4. Überlegen Sie sich auch, ob Sie nicht auch noch zusätzliche Infos auf die Rückseite der Karte drucken lassen wollen, wie z. B. eine kleine Produktliste oder einen Hinweis auf besondere Angebote. Alternativ können Sie auch Ihre persönlichen Angaben, wie Name, Berufs- oder Stellenbezeichnung sowie Ihre direkten Kontaktdaten angeben, damit Ihre Karte persönlicher wird.